Anzeige

ECOCARE 2010 Neuer LP-Wettbewerb

Bettina Röttig | 08. September 2010

Erstmals zeichnen LEBENSMITTEL PRAXIS und InterMopro/InterCool/InterMeat das Nachhaltigkeits-Engagement von Handel, Industrie und Dienstleistern aus.

Anzeige

Klimamarkt, CO2-neutrale Produkte oder Verpackungen, energie-effiziente Kühltruhen oder auch Mitarbeiterprojekte, die beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Gesundheit der Angestellten fördern – das Engagement der Konsumgüterbranche in Sachen Nachhaltigkeit ist breit gefächert. Herausragende Beiträge auf diesem Gebiet werden erstmals von der
LEBENSMITTEL PRAXIS in Kooperation mit dem Fachmessetrio InterMopro/InterCool/InterMeat mit der Auszeichnung „ECOCARE 2010“ gewürdigt. Wie die oben genannten Beispiele zeigen, können sich sowohl Food- und Nonfood-Hersteller als auch Lebensmittelhandel und Dienstleister der Branche um die Auszeichnung bewerben. Gesucht werden die überzeugendsten Nachhaltigkeits-Konzepte in den Kategorien Produkt, Projekt und Technik/Prozess.

Hinter dem Namen ECOCARE verbergen sich die drei Kriterien der Nachhaltigkeit: Ökologie und Ökonomie sowie Soziales. Mit der Auszeichnung soll Unternehmen, die in einer der drei Kategorien aktiv zu Umwelt- und Klimaschutz beitragen sowie soziales Engagement beweisen, ein Instrument zur Differenzierung im Wettbewerb an die Hand gegeben werden. Denn die drei Bestplatzierten pro Kategorie können die Auszeichnung in ihrer Unternehmenskommunikation nutzen.

„Es ist wichtig, dass herausragende nachhaltige Leistungen eine Bühne bekommen und ausgezeichnet werden. Zudem ist die Beteiligung an einem solchen Wettbewerb für jeden Teilnehmer eine Standortbestimmung. Ich hoffe, dass die positiven Beispiele in unserer Branche vermehrt zum Anlass genommen werden, um selbst entsprechende Aktivitäten zu entwickeln. Nachhaltigkeit geht jeden und jedes Unternehmen an“, sagt Dr. Daniela Büchel, Leitung Konzernmarketing/ Nachhaltigkeit der Rewe Group. Sie wird gemeinsam mit Marion Sollbach (Leitung der Abteilung Nachhaltigkeit und Umwelt bei der Metro Group), Uwe Bergmann (Leiter Sustainability/CSR Management der Henkel AG & Co. KGaA), Silke Trösch (Director Corporate & Government Affairs, Kraft Foods Deutschland) und Dr. Axel Kölle (Leiter des ZNU – Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke) die eingereichten Beiträge bewerten. „Auszeichnungen fördern den Wettbewerb zwischen Unternehmen um die besten Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit. Ich freue mich vor allem darauf, mehr über die Denkweise der Unternehmen hinter den Produkten und Projekten zu erfahren“, sagt Marion Sollbach.

In der Kategorie „Produkt“ können sowohl nachhaltig produzierte Food- als auch Nonfood-Produkte eingereicht werden. Beispiele für mögliche Bewerbungen in der Sparte „Projekt“ wären ein umwelt-gerechter Markt ebenso wie ein Projekt zum klimaneutralen Gemüseanbau oder auch Mitarbeiterprojekte, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. In der Kategorie Technik/Prozess sind Low-Energy-Kühlmöbel sowie Strom sparende Beleuchtungs- oder Kassensysteme nur einige denkbare Beispiele. Die Bedingung in allen drei Kategorien: Die eingereichten Beiträge sollen in der Wertschöpfungskette des Kerngeschäftes des Bewerbers einen relevanten Beitrag leisten. Pro Unternehmen ist nur eine Bewerbung je Kategorie möglich. Die weiteren Teilnahmebedingungen können Sie auf der letzten Seite des Bewerbungsbogens nachlesen. Diesen finden Sie auf den folgenden Seiten sowie im Internet auf der Website www.lebensmittelpraxis.de in der Rubrik Events.

Die Auszeichnung „ECOCARE 2010“ wird am 13. September 2010 im Rahmen der Fachmessetrios InterMopro/InterCool/InterMeat in Düsseldorf verliehen. Die Nominierten in jeder Kategorie werden sich am Vormittag des 13. Septembers noch einmal persönlich den Fragen der Jury stellen müssen. Fragen zum Wettbewerb? Wenden Sie sich gerne an Bettina Müller-Röttig (Tel.: 02631/879131; E-Mail: b.roettig@lpv-verlag.de). Einsendeschluss ist der 31. März 2010.