Nonfood-Service-Generalist Auf Strategiekurs

Alpha Trading Solutions hat sich erfolgreich vom Hersteller für Medienprodukte zum Nonfood-Service-Generalisten für Handel und Hersteller gewandelt.

Dienstag, 14. Juni 2022 - Sortimente
Rolf Schlipköter
Artikelbild Auf Strategiekurs
Bildquelle: Alpha Trading Solutions

Wer in diesen Tagen mit Pierre Pfeiffer, Inhaber von Alpha Trading Solutions aus Erding, und seinem Geschäftsführer Tim Mörtl über ihr Unternehmen und dessen Entwicklung im Handel spricht, der blickt in zufriedene Gesichter. Die Zahlen stimmen, die Richtung und die weiteren Zukunftsperspektiven offenbar auch. Was nicht unbedingt selbstverständlich für ein Handelsunternehmen ist, das noch vor wenigen Jahren der marktführende Hersteller für physische Ton- und Bildträger, also CDs, Blu-Rays/DVDs und Games, im Handel war und damit auch im LEH kontinuierlich schrumpfende Warengruppen bediente.

Der Marktführer als Zwischenhändler in diesem Nonfood-Segment ist Alpha nach wie vor, aber das Geschäftsmodell der Erdinger hat sich deutlich gewandelt. Immer noch werden nach eigenen Angaben mehr als 60 Millionen Euro Aktions- und Sortimentsumsatz mit Film-DVDs, Games, Software sowie CDs auf knapp 3.000 betreuten Handelsflächen mit Schwerpunkt klassischer LEH sowie Drogeriemärkte erzielt. Aufgrund der anhaltenden Digitalisierung der Entertainmentbranche spielt die Zukunftsmusik für das 1971 gegründete Familienunternehmen mit seinen aktuell über 23.000 m² an eigenen Logistikflächen und den rund 300 Beschäftigten, allein 120 davon sind festangestellte Außendienstkräfte, inzwischen aber zunehmend woanders.

Dialoge mit jungen Unternehmen
„Unsere Kernthemen sind nach wie vor der Vertrieb von Nonfood-Produkten und das Angebot individueller Service-Dienstleistungen am Point of Sale. Komplementiert haben wir das Angebot um weitere Kompetenzfelder, insbesondere aus den Bereichen Logistik und E-Commerce“, berichtet Tim Mörtl, COO von Alpha Trading Solutions.

Dazu ergänzt Pierre Pfeiffer als Eigentümer und CEO mit Blick auf die strategischen Marktperspektiven und Potenziale im Handel: „Neben unseren langjährigen Geschäftsbeziehungen mit Partnern aus dem Entertainmentbereich wie Sony Interactive oder Universal erweitern wir konsequent unser Netzwerk. Um etwaige Kooperationen auszuloten, setzen wir daher verstärkt auf Dialoge mit jungen, ideenreichen Unternehmen.“

Neue, innovative Produkte
Alpha bietet heute ein Dienstleistungsportfolio mit Servicekomponenten, die modular und kunden-individuell in Anspruch genommen werden können. Das Unternehmen hat dazu die ursprünglich eher statische, vertriebsgestützte Fullservice-Belieferung des Handels mit Medienprodukten als die vorhandene Kernkompetenz in Optionsbausteine – Module – aufgesplittet und die so entstandenen, einzelnen Service- und Logistikmodule leistungstechnisch optimiert. Und sich damit vor allem zusätzlich für Industriepartner ganz unterschiedlicher Nonfood-Branchen als neue Kundengruppen geöffnet.

Das zweite für den Handel und insbesondere den LEH besonders wichtige Thema: Neben der Weiterentwicklung des Stammgeschäfts und der Flexibilisierung der bestehenden Angebotsstruktur hat Alpha das Produktportfolio deutlich ausgebaut. Die Warengruppen wurden strategisch durch neue, innovative und wachstumsstarke Produkte wie besonders trendige und moderne Spielwaren, internationale Merchandi-singartikel, Computerzubehör sowie Bücher mit starken Industrie- und Verlagskooperationen ergänzt. Dabei agiert Alpha für zahlreiche Hersteller zunehmend als exklusiver Vertriebspartner im gesamten Einzel- oder Lebensmittelhandel.

So hat beispielsweise der innovative Spielwarenanbieter Tigermedia – der vor allem für die Tigerbox Touch und den Streamingdienst Tigertones bekannt ist – Alpha die Verantwortung für die Positionierung der Tigermedia-Produkte in der DACH-Region inklusiv der LEH-Flächenbetreuung sowie den weiteren Ausbau seiner Vertriebsbasis übertragen. Und auch der sehr bekannte Hersteller Logitech schickt sein Computerzubehör im LEH über Alpha auf die Handelsflächen. Branchenkenner berichten außerdem darüber, dass Alpha für einen großen deutschen Buchverlag exklusiv das PoS-Management beim Marktführer im Bereich der SB-Warenhäuser durchführt. Dies wird von Alpha jedoch auch auf Nachfrage nicht kommentiert.

Kundenkontaktpunkte mit Marken
Wer sich auf der Homepage des Unternehmens umsieht, findet auch so unter den Referenzen eine Vielzahl von Branchengrößen aus Handel und Industrie – dort längst nicht mehr nur aus dem Entertainmentbereich – als Partner. Davon, dass gerade für den LEH in allen Handelsformaten der Angebotstisch bei Alpha nicht nur mit zahlreichen komplett neuen Hersteller-Angeboten, sondern weiterhin auch mit Medienprodukten gut gedeckt ist und bleibt, berichtet Geschäftsführer Tim Mörtl aber ebenfalls. Er verweist dazu auf Erfolgsgaranten wie die Videospielserien Fifa und Pokémon oder kommende DVD-/Blu-Ray-Topseller wie den neuen Batman.
Außerdem verspricht Alpha dem Lebensmittelhandel für das vierte Quartal eine ganze Reihe weiterer aufmerksamkeitsstarker Blockbuster-Aktionsthemen der großen Filmstudios plus Star-Alben der Musiklabels, die von der Industrie zur Vermarktungsunterstützung natürlich intensiv medial beworben werden.

Neue Produkte

Im Gespräch - Hersteller