Anzeige

Interview mit Sabrina Jaap Insekten für Bello

Sabine Wygas | 05. Juni 2018
Interview mit Sabrina Jaap: Insekten für Bello

Bildquelle: Janine Techow, TeneTRIO

Unter der Marke „Tene-Trio“ bieten Ina Henkel, Sabrina Jaap und Katrin Kühn Insektenleckerlis für Hunde. Im Interview erklärt Sabrina Jaap, was hinter der Startup-Idee steckt.

Anzeige

Wie kamen Sie auf die Idee für Ihr Start-up? Geht es darum, artgerechter zu füttern oder Ressourcen zu schonen?
Sabrina Jaap: Die Grundidee für unser Start-up hat sich aus den gemeinsamen Dienstreisen von Ina Henkel und Katrin Kühn nach Asien ergeben. Dort erlebten sie die Begeisterung der Leute für essbare Insekten und wollten dieses Potenzial auch in Deutschland und Europa verstärkt nutzen. Die Idee einer eigenen Mehlwurmzucht in Brandenburg entstand im Gespräch mit Professor Florian Schweigert von der Uni Potsdam, der die Idee von Anfang an unterstützte. Viele Hunde leiden inzwischen unter Futtermittelallergien oder -unverträglichkeiten und sind auf Alternativen angewiesen. Die Insekten liefern dabei eine ernährungsphysiologisch optimale Alternative zu herkömmlichen Proteinquellen, wie zum Beispiel Rind oder Huhn. Denn sie beinhalten viele wertvolle Nährstoffe, wie zum Beispiel alle essenziellen Aminosäuren, gesunde Fette und viele Vitamine. Gleichzeitig ist die Produktion jedoch viel umwelt- und ressourcenschonender, da die Zucht von Insekten im Vergleich lediglich einen Bruchteil an Futter, Wasser und Platz benötigt.

Haben Sie genaue Zahlen?
Die Herstellung von einem Kilogramm Protein aus Mehlwürmern braucht gerade einmal 20 Prozent des Wassers, sechs Prozent der Landfläche und weniger als fünf Prozent der Futtermittel im Vergleich zur Produktion von einem Kilogramm Protein vom Rind. Hinzu kommt auch der Vorteil, dass wir bei der eigenen Aufzucht genau wissen, was wir unseren Mehlwürmern füttern. Dabei verzichten wir auf jeglichen Einsatz von Gentechnik und Antibiotika. Darüber hinaus leisten wir auch einen aktiven Beitrag gegen Massentierhaltung und Sojaimporte, sowie für eine positive CO2-Bilanz. Insekten zu fressen, ist für Hunde keineswegs ungewöhnlich oder nicht artgerecht. Auch der Wolf frisst gelegentlich Insekten, da er instinktiv weiß, dass diese ihm wertvolle Nährstoffe liefern können.

Was bedeutet der Firmenname?
Wir vertreiben die Leckerlis unter der Marke „Tene-Trio“. Der Name geht auf die lateinische Übersetzung des Mehlkäfers zurück, den „Tenebrio molitor“. Da der in seiner Entwicklung drei Stadien durchläuft, eine Dreierkombination aus wichtigen Nährstoffen enthält (hochwertige Proteine, gesunde Fette und essenzielle Mikronährstoffe) und wir als Dreierteam gegründet haben, lag die Abwandlung von „Tenebrio“ zu „Tene-Trio“ nahe. Der Firmenname „Ento-Native“ steht für die Entwicklung hin zu einer Gesellschaft, in der das Konsumieren von Insekten, die sogenannte Entomophagie, ganz natürlich ist. Analog zur Gesellschaft, die im digitalen Zeitalter groß wird, den Digital Natives, gehören wir zu den Ento-Natives, die mit Insekten als Nahrungsmittel in hohem Maße vertraut sind. Diese Entwicklung möchten wir in Deutschland und Europa weiter vorantreiben.