Getränkegroßhandel „Überraschend war für uns die Rückkehr zu Einweg“

Der Abschlussbericht zum Geschäftsjahr 2022 der Winkels-Gruppe gibt Aufschluss über sich verändernde Konsumgewohnheiten.

Freitag, 10. März 2023 - Getränke
Tobias Dünnebacke
Artikelbild „Überraschend war für uns die Rückkehr zu Einweg“
Bildquelle: Winkels

Die Winkels-Gruppe zählt zu den führenden Getränkelogistik-Unternehmen im südwestdeutschen Raum. Eine Besonderheit des Unternehmens mit rund 180 Lkw und einer jährlich gefahrenen Strecke von 9 Millionen Kilometern: Es werden sowohl Eigen- als auch Handelsmarken hergestellt. Beim nun abgeschlossenen und bilanzierten Geschäftsjahr 2022 konnten die Baden-Württemberger (Stammsitz Sachsenhausen) beim Konzernumsatz (mit Beteiligungsgesellschaften) ein Plus um knapp 6 Prozent auf 520 Millionen Euro vermelden.

Wohlgemerkt ausgehend von einer bescheidenen Basis, denn im vergangenen Jahr musste Winkels einen Rückgang sowohl bei Absatz als auch Umsatz verkraften. Interessant ist der Geschäftsbericht vor allem bei den unterschiedlichen Trends in den Produktgruppen. „Überraschend war für uns im letzten Jahr die Rückkehr der Verbraucher zu Einweg, besonders im 1,5-Liter-Gebinde konnte für unsere Eigenmarken ein Anstieg des Absatzes um 30 Prozent vermerkt werden. Der günstigere Literpreis im A-Marken-Segment könnte hierfür im Umfeld der Inflation ein Treiber sein. Dafür ging Glas-Mehrweg im Preiseinstiegsbereich deutlich zurück, hier getrieben durch Preiserhöhungen“, resümiert Gerhard Kaufmann, geschäftsführender Gesellschafter. Als A-Marken definiert der Großhändler und Hersteller vor allem seine Produkte Alwa, Griesbacher und Fontanis (ehemals Bella Fontanis).

Kosteneffizienz bleibt unverzichtbar
Auch Winkels hat wie zahlreiche andere Unternehmen der Konsumgüterindustrie mit steigenden Kosten zu kämpfen. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, arbeitet man in Sachsenhausen an der Nutzung von Einsparpotenzialen. So wurden unter anderem Deckel bei Glas auf Kunststoffverschlüsse umgestellt und das Gewicht von Einwegflaschen durch eine neue Flaschenform reduziert.

Für das laufende Jahr gibt sich Kaufmann trotz aller Herausforderungen in der Branche optimistisch: „Durch die Stärkung unserer Marken und konsequente Kostenoptimierungsprojekte sind wir für das neue Geschäftsjahr gut aufgestellt. Unsere Flexibilität und schnelles Handeln ermöglichen es uns, auch zukünftige Herausforderungen souverän zu meistern.“

Zur Person

Gerhard Kaufmann ist geschäftsführender Gesellschafter der Winkels-Gruppe und bereits seit den späten 1970er- Jahren Geschäftsführer der Alwa Mineralbrunnen GmbH.

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

News in Getränke