Getränke Beständiger Klassiker

Die Individualisierung bei Glasflaschen ist auf dem Vormarsch. Insgesamt kann die GDB für ihren Pool noch gute Zahlen vorlegen. Nur PET und kleine Gebinde verlieren.

Sonntag, 18. April 2021 - Getränke
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Beständiger Klassiker
Bildquelle: GDB

Auch wenn immer mehr vor allem große Mineralbrunnen sich auf eigene, individuelle Glasflaschen fokussieren, um so die eigene Marke stärker in den Vordergrund zu rücken (beispielsweise Gerolsteiner), kann die Genossenschaft deutscher Brunnen (GDB) mit ihrem Glas-Pool ein Wachstum verzeichnen. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 6,8 Milliarden Flaschen der Genossenschaft gefüllt. Damit haben die Poolgebinde der GDB, die die Mehrwegpools und die Petcycle-Kreislaufpools umfassen, einen Marktanteil von rund 41 Prozent. GDB-Vorstandsvorsitzender Markus Wolff sieht damit die Flaschen der Genossenschaft im Mineralwassermarkt gestärkt: „In dem durch Corona-Pandemie, Plastik-Bashing und einem herausfordernden Marktumfeld geprägten Jahr zeigt sich die Gesamtheit der GDB-Poolgebinde als stabiler Anker, auf den sich die Mineralbrunnenunternehmen, Handelspartner wie auch Verbraucherinnen und Verbraucher verlassen können.“

2020 überschritten die Füllungen in GDB-Glas-Mehrwegpools die Vier-Milliarden-Marke. Sie verzeichneten damit ein füllungsbezogenes Wachstum von 2,3 Prozent. PET-Mehrweggebinde standen hingegen wie auch Petcycle im zweiten Jahr in Folge unter Druck. 2020 musste das PET-Mehrweg-Segment im Mineralwasserbereich ein Minus von sechs Prozent hinnehmen. Innerhalb dieses Segments konnten PET-Mehrwegflaschen für Mineralwassererfrischungsgetränke ein leichtes Plus von knapp einem Prozent verbuchen.

Einer der Treiber der positiven Entwicklung bei Glas seien laut der Bonner Genossenschaft die neuen Poolflaschen der GDB, die 2018 eingeführt wurden und im Fachjargon „N2“ genannt werden. „Die neuen N-Gebinde machen gut zwei Jahre nach ihrer Einführung mehr als acht Prozent der Füllungen im GDB-Glasbereich aus“, erläutert Markus Wolff. Aber auch die klassische Perlenflasche konnte im vergangenen Jahr erneut Zuwächse verbuchen. Im Mehrweg-Segment des Mineralwassermarktes liegt der Anteil von GDB-Poolgebinden insgesamt bei über 70 Prozent.

Die Petcycle-Kreislaufpools mussten 2020, wie die PET-Mehrweggebinde, im Kontext von Plastik-Bashing einen Rückgang bei den Füllzahlen um rund 17 Prozent hinnehmen. Man wolle dem schlechten Image von PET-Flaschen entgegentreten. Die GDB hat unter anderem gemeinsam mit dem Verband Deutscher Mineralbrunnen eine Initiative ins Leben gerufen, um bis 2030 die gesamte Prozesskette von natürlichem Mineralwasser klimaneutral zu gestalten. „Die Perlenflasche ist ein Symbol für eine nachhaltige Verpackung. In Zukunft soll sie auch zum Vorbild für klimaneutrale Getränkeverpackungen werden“, so Wolff.

Aber auch Corona zeigt seine Spuren: Bei den kleinen Flaschen gab es einen „extremen Einbruch“ von rund 29 Prozent bei den 0,5-Liter-Gebinden. „Der Convenience-Bereich mit den kleineren Gebinden hat im monatelangen Lockdown bis heute massiv gelitten“, sagt Wolff.

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

News in Getränke