Axel Schulz Ein Vollblut-Griller

Der ehemalige Boxer Axel Schulz ist ein Grillfan, der auch professionell grillt. Im LP-Interview verrät er, was für ihn den Zauber des Grillens ausmacht.

Dienstag, 16. März 2021 - Fleisch
Jens Hertling
Artikelbild Ein Vollblut-Griller
Bildquelle: Agentur Seiring

Herr Schulz, ist Grillen für Sie mehr als ein Hobby?
Grillen ist eine Leidenschaft von mir. Es soll Spaß machen und Lebensfreude vermitteln. Es ist eine Form des gemütlichen Zusammenseins. Grillen ist wie Boxen – wenn man es nicht mit Leidenschaft macht, wird es nichts.

Warum ist Grillen für Sie Leidenschaft?
Ich kann mich beim Grillen ausprobieren und gleichzeitig ausleben. Es kann nichts passieren – das Fleisch kann nur verbrennen. Darum sehe ich das alles nicht so verbissen. Grillen ist für mich Entspannung und Entschleunigung.

Was sind Ihre drei Favoriten auf dem Feuer?
Ich grille für mein Leben gern. Meine Favoriten sind gutes Fleisch, Würste und Buletten.

Was mögen Sie sonst beim Grillen?
Spareribs, mit einer S0ße mariniert – die sind einfach nur spitze.

Sie leben das Grillen auch beruflich aus …
Ich grille oft mit Firmen. Hier geht es weniger um das Grillen, sondern vor allem um Teambuilding und das Zusammensein. Neben dem Grillen sind der Eventcharakter und das Zusammengehörigkeitsgefühl eine Erfahrung.

Welche Trends sehen Sie?
In meinem Umfeld und auch beim Grillen kommen hauptsächlich Würste und Steaks auf das Feuer. Veggieprodukte und Gemüse finde ich persönlich nicht so spannend, aber es wird immer mehr verkauft, und das Angebot wächst.

Wann startet bei Ihnen die Grillsaison?
Die Grillsaison endet bei mir nie. Ich grille zwölf Monate im Jahr durch. Wintergrillen ist nicht nur ohne Weiteres möglich, es macht aus einem gemütlichen Abend mit den Freunden ein kleines Event.

Ist Wintergrillen deshalb ein neuer Trend?
Der Trend ist nicht mehr neu, aber es gibt viele, die auf den Zug aufspringen. Es kommt natürlich darauf an, welches Grillequipment ich zu Hause zur Verfügung habe. Mit einem Gasgrill habe ich bei sehr kalten Temperaturen Vorteile, vor allem in Sachen sofortiger, konstanter und gut regelbarer Hitze. Herzhafter bleibt für mich aber das klassische Holzkohlegrillen. Ich habe mir mit meinem Equipment einige Möglichkeiten geschaffen, um die zwölf Monate mit Grillen gut auszufüllen.

Was heißt das für die Kleidung?
Dicke Jacke und dicke Socken und Schutz gegen Regen. Ganz nach der Devise: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Woher kommt Ihre Begeisterung für das Grillen?
Die hat sich entwickelt, als ich mein Haus gebaut habe. Hier habe ich mir gedacht, dass ein Grillplatz neben dem Equipment einfach dazugehört.

Welches Fleisch mögen Sie?
Ich lasse mich immer wieder gern überraschen. Vor Kurzem hatte ich erstmals ein Wagyu-Steak auf dem Grill. Das war echt der Wahnsinn.

Neue Produkte

News in Fleisch, Wurst & Geflügel