Henkel Düsseldorf Henkel strukturiert um

Beauty- und Waschmittelproduzent Henkel legt seine Konsumgütersparten zusammen und kündigt den Verkauf von Marken an.

Freitag, 11. Februar 2022 - Drogerieartikel
Bettina Röttig
Artikelbild Henkel strukturiert um
Bildquelle: Henkel

Der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern Henkel plant, bis Anfang 2023 die Bereiche Laundry & Home Care (unter anderem Persil) und Beauty Care (Schwarzkopf) im neuen Unternehmensbereich „Consumer Brands“ zusammenzuführen. Auch das Friseurgeschäft soll integriert werden. Ziel des Zusammenschlusses seien schlankere Strukturen und schnellere Entscheidungsprozesse. So will Henkel Wachstum und Profitabilität im Konsumgütergeschäft vorantreiben.

Henkel-CEO Carsten (Foto) Knobel kommentiert: „Wir schaffen eine Multikategorie-Plattform mit insgesamt rund 10 Milliarden Euro Umsatz. Sie bietet ein breiteres Fundament, um unser Portfolio weiter zu optimieren und aktiv zu gestalten und auf ein höheres Wachstums- und Margenprofil zu bringen.“ Henkel wolle „erhebliche“ Synergien und Effizienzgewinne erzielen, diese sollen zum Teil für gezielte Investitionen in strategischen Prioritäten wie Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung genutzt werden. Die Synergien werden in Bereichen wie Verwaltung, Vertrieb, Marketing und Supply Chain erwartet.

Der Konzern kündigt Verkäufe und Einstellungen von Marken und Geschäften an, die nicht zu den künftigen strategischen Kerngeschäften zählten. Auch seien Übernahmen in Kategorien über alle Konsumentenbereiche hinweg vorgesehen. Erste Maßnahmen sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Der neue Unternehmensbereich wird von Wolfgang König, derzeit Executive Vice President für Beauty Care, geführt.

Wachstum in allen Bereichen
Zudem veröffentlichte Henkel die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. Knobel: „Trotz eines sehr herausfordernden Geschäftsumfelds mit beispiellosen Störungen der globalen Lieferketten, Rohstoffknappheit und erheblich steigenden Preisen haben wir eine insgesamt gute Entwicklung erreicht, mit deutlichem organischen Wachstum, getragen von allen Unternehmensbereichen.“ Demnach stieg der Umsatz des Konzerns auf über 20 Milliarden Euro mit einem organischen Umsatzwachstum von 7,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies verzeichnete einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro (plus 13,4 Prozent). Beauty Care kam auf einen Umsatz von rund 3,7 Milliarden Euro und ein organisches Wachstum von 1,4 Prozent. Im Unternehmensbereich Laundry & Home Care stieg der Umsatz um 3,9 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro.

Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet der Konzern in der Sparte Beauty Care eine negative organische Umsatzentwicklung zwischen minus 5 und minus 3 Prozent, bedingt durch Maßnahmen wie die Einstellung von Aktivitäten, die nicht zum künftigen Kerngeschäft gehören werden. Diese stehen für rund 5 Prozent des Umsatzes des Unternehmensbereichs im Jahr 2021. Für Laundry & Home Care erwartet Henkel ein organisches Wachstum zwischen 2 und 4 Prozent.

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte