Erdbär Baby an Bord

Mit ihren Marken Freche Freunde und Rebelicious verfolgt die Erdbär GmbH die Mission, dass Kinder besser essen sollen. Babys nun auch.

Freitag, 29. Januar 2021 in Drogerieartikel
Christina Steinhausen
Artikelbild Baby an Bord
Bildquelle: Erdbär GmbH

Herr Neumann, welches Potenzial sieht Erdbär im Babybereich? Warum der Einstieg in die Kategorie?
Alex Neumann: Wir sehen großes Potenzial im Babybereich. Eltern machen sich viele Gedanken über die Ernährung ihrer Babys, sind aber auch oft wegen der Vielzahl an Informationen verunsichert. Mit der Einführung unserer neuen Marke Baby Freche Freunde im März möchten wir Eltern zur Seite stehen und für Orientierung in der Warengruppe Gläschen sorgen. Dafür setzen wir auf eine kurze Zutatenliste, Bio und ein transparentes Design, das den Inhalt der Gläschen in den Vordergrund stellt. So wollen wir Vertrauen schaffen und Sicherheit am PoS vermitteln – eine der Haupterwartungen, die Käufer an diese Produktkategorie haben.

Welche Umsatzziele haben Sie für die neuen Babyprodukte?
Wir haben kein spezifisches Umsatzziel. Wir wollen mit unserer neuen Marke für Mehrwert in der Kategorie sorgen. Wir streben an, recht schnell auf einen zweistelligen Marktanteil zu kommen. Bis zur Jahresmitte werden wir flächendeckend bei allen Handelspartnern gelistet sein. Durch unser Marketing schaffen wir eine hohe Bekanntheit.

Welchen Marktanteil peilen Sie im Babybereich an?
Zehn Prozent in der Warengruppe Gläschen binnen eines Jahres.

Wie sieht es mit Listungen aus?
Die Gespräche sind in vollem Gange. Nach jetzigem Stand wird es ab Ende März Listungen bei dm, Globus, Kaufland, Famila sowie Baby One geben.

Ihre Botschaft – gesund, Bio, nicht viel Zucker, Fett etc. – ist der von Yamo sehr ähnlich …
… Erdbär bietet bereits seit über zehn Jahren Alternativen zu zuckrigen und fettigen Snacks an. Unsere Gläschen stellen wir in einem erprobten Erhitzungsverfahren her, das Keime tötet und für maximale Sicherheit sorgt. Temperatur und Zeit sind dabei so abgestimmt, dass Zutaten und Geschmack bestmöglich geschont werden. Anders als beim Hochdruckverfahren sind die Produkte dadurch länger haltbar und benötigen keine Kühlkette, was die Energiebilanz schont.

Wie sehen Sie Baby Freche Freunde im Verhältnis zu Hipp oder Alete?
Wir sorgen für frischen Wind: Mit einem zeitgemäßen Produkt, modernen Rezepturen und einer klaren Mission: Wir möchten, dass die erste Freundschaft mit Obst und Gemüse entspannt stattfindet.

Wie war 2020 für Erdbär?
Herausfordernd, aber wir haben ein Umsatzwachstum von über 30 Prozent geschafft und erfolgreich unsere ersten Pflanzendrinks auf Hafer- und Dinkelbasis in den Handel gebracht.