Anzeige

Süßwaren Zu Ostern in erster Linie bunt

Lebensmittel Praxis | 30. März 2020
Süßwaren: Zu Ostern in erster Linie bunt
Bildquelle: Carsten Hoppen

Der Frühling macht trotz Corona Lust auf Snacks, und auch die Ostervorbereitungen der Kunden laufen langsam an. Die aktuellen Trends zeigen: Fruchtgummi ist einer der Renner.

Anzeige

Im Schnitt 102 Euro und damit rund 2,3 Prozent mehr als 2018: Insgesamt produzierte die Industrie 2019 rund 2,2 Millionen Tonnen Süßes im Wert von mehr als 8,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Menge damit um 1,7 Prozent. Der größte Teil bestand aus Schokoladenwaren, darunter vor allem die derzeit wieder überall sichtbaren Osterhasen und Schokoladeneier.

Mehr Flexibilität nötig
„Für uns steht das Sortiment ja schon seit dem Sommer fest; wir disponieren immer zusammen mit den Weihnachtsprodukten“, erklärt Alexander Kiffe, Category Manager bei Lüning. „Wir müssen jetzt nur noch verkaufen.“

Er bedauert sehr, dass diese, von der Industrie vorgegebene Politik kein Reagieren auf kurzfristige Trends mehr ermögliche.
Im gesamten Süßwaren- und Snackbereich stehen derzeit Knabbereien im Fokus, beobachtet Kiffe. Der gute Abverkauf gehe von Karneval gleich über in den Oster- und Frühjahrs-Hype. Außerdem gingen zum Jahresstart vor allem Klassiker wie Prinzenrolle oder Duplo: „Einen Top-Artikel wie 2019 Knoppers haben wir allerdings derzeit nicht.“

ANZEIGE

Fair gehandelte und vegane Produkte sind zwar im Kommen, so der Category Manager, derzeit aber noch lediglich eine Nische. „Diese Produkte kosten einfach gleich rund einen Euro mehr, da guckt der Verbraucher schon drauf“, meint Kiffe. „Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Kunden genug informiert darüber sind, was fair gehandelt eigentlich heißt.“ Bio dagegen wachse sehr stark. Ebenso übrigens wie Proteinriegel, die aber für Lüning- zu den Müslis gehören.

Ob 2020 die hippen Hasen von Lindt oder die Ideen aus dem Milka Oster-Countdown (startet am 30. März) die Kundenlieblinge werden, wird sich erst in den vierzehn Tagen vor dem Fest zeigen. Erst dann würden Schoko-Artikel gekauft, sagt Kiffe. Die Gelee- oder Baiser-Eier (von Haribo zum Beispiel) dagegen, die es ja wirklich nur zur Ostern gibt, sind von Anfang an der Renner.

Zur Lust auf Fruchtgummi passt übrigens auch der Mitbringsel-Trend von Trolli: Zum Start der Grill-Saison gibt es wieder die Sweet Barbecue Party im 450-Gramm-Mix-Beutel), mit dem Burger, Würstchen und Maiskolben aus Fruchtgummi auf den Tisch kommen.