Anzeige

Ritter Sport Nachhaltig in eigenen Kreisläufen

Dieter Druck | 19. Mai 2015
Ritter Sport: Nachhaltig in eigenen Kreisläufen

Ritter Sport stellt zum ersten Mal sein Nachhaltigkeitsengagement der Öffentlichkeit vor.

Anzeige

Die Aktivitäten beziehen sich auf die drei Handlungsfelder Produktverantwortung, Umweltschutz und gesellschaftliche Verantwortung. Wie Andreas Ronken, Vorsitzender der Geschäftsführung, anmerkt, ist Nachhaltigkeit für das mittelständische Familienunternehmens Bestandteil des täglichen Tuns.

Dabei ist zentraler Ansatz, in den eigenen Kreisläufen zu agieren und beispielsweise nicht durch Zukauf von CO2-Zertifikaten. Ab 2022 werde das Unternehmen klimaneutral produzieren, sagt Nachhaltigkeitsmanager Georg Hoffmann.

Ein Herzstück des Nachhaltigkeitsengagements ist der Rohstoffbezug. Bis 2025 soll komplett auf Kakao aus nachhaltigem Anbau umgestellt sein. Bis 2020 sollen es bereits 75 Prozent sein. Auch hier geht Ritter Sport eigene Wege mit der eigenen Plantage „El Cacao“ in Nicaragua. Die Anpflanzung auf den 1.500 ha Nettoanbaufläche (Gesamtfläche: 2.500 ha) hat begonnen. Der erste Kakao wird in zwei Jahren geerntet. Ab 2023 wird eine Kakaomenge von rund 3.000 t angestrebt. Damit würden rund 30 Prozent des Jahresbedarfs gedeckt. Minimum 8 Mio. Euro pro Jahr investieren die Waldenbucher in den eigenen Kakao.