Brasilien In der Hauptstadt der Orangen

Das wissen viele nicht: Der meiste Orangensaft, der in Europa getrunken wird, stammt aus dem Süden Brasiliens.

Montag, 10. Oktober 2022 - Sortimente
Santiago Engelhardt
Artikelbild In der Hauptstadt der Orangen
Bildquelle: Santiago Engelhardt

400 Kilometer nördlich von Brasiliens Industriemetropole São Paulo befindet sich die Stadt Bebedouro. Die landwirtschaftlich geprägte Region ist seit den 1960er-Jahren die Hauptstadt der Orangenproduktion Brasiliens, des größten Exporteurs von Orangensaft weltweit. Mittlerweile produziert Brasilien jährlich über 263 Millionen Kisten Orangen (jede Kiste wiegt 40,8 kg).

2010 begann die Regierung, die Gründung von Kooperativen zu fördern. Coperfam, eine dieser Kooperativen, die im Orangensektor tätig ist, feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges ‧Jubiläum. Die Vereinigung, die 2012 von 50 Mitgliedern gegründet wurde und heute mehr als das Doppelte an angeschlossenen Landwirtschaftsbetrieben zählt, erkannte schnell, dass eine Fairtrade-Zertifizierung nicht nur faire Mindestpreise und die beliebte Prämie für Projekte vor Ort bietet, sondern auch neue Märkte für ihr Produkt öffnet.

João Roberto Gasperini, stellvertretender Geschäftsführer von Coperfam, erklärt: „Damals war der Mindestpreis von Fairtrade schon doppelt so hoch wie das, was wir sonst auf dem Markt bekommen haben.“

Stärkung des Orangenanbaus
Während viele Kleinbauern auf die Produktion von Zuckerrohr umgestiegen sind, blieben die Mitglieder von Coperfam der Orange treu. Durch die Prämie von Fairtrade konnte die Kooperative landwirtschaftliche Geräte kaufen, die sie ihren Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stellt. 2018 stellte sie zudem einen Agronomen ein, der die Mitglieder bei Themen wie Schädlingsbekämpfung und dem korrekten Einsatz von Dünger auf ihren ca. 15 bis 20 Hektar großen Plantagen berät.

Der Krieg in der Ukraine lässt aktuell die Preise von Dünger, Diesel und anderen notwendigen Hilfsmitteln in die Höhe schießen. Auch der Klimawandel, der letztes Jahr mit einer langen Dürreperiode und einem extrem heißen Sommer die Ernte von den üblichen 600.000 Kisten auf 480.000 Kisten einbrechen ließ, ist eine Herausforderung, die die Branche meistern muss. Doch die Mitglieder von Coperfam bleiben zuversichtlich. Wie Orangenbauer Lázaro João Tenan, Coperfam-Mitglied der ersten Stunde, erklärt: „Ich hoffe, unsere Partnerschaft endet nie und dass wir, Coperfam, Fairtrade und die europäischen Verbraucher weiter zusammenarbeiten.“

Auf der anderen Seite des Atlantiks ist man auch höchst zufrieden. Orangensaft war das erste zertifizierte Produkt, das der österreichische Safthersteller Pfanner angeboten hat. Die Firma, die nach eigenen Angaben im Fruchtsaftsegment der weltweit volumenstärkste Partner von Fairtrade ist, importiert ihren Orangensaft ausschließlich aus Brasilien. Nach dem Orangensaft folgten weitere Fairtrade-Fruchtsaftsorten wie Multivitamin, Mango und Banane. Während der 20-jährigen Partnerschaft wurden etwa 170 Millionen Liter von Fairtrade-zertifizierten Getränken verkauft und beachtliche 9 Millionen Euro als Sozial-Prämie beigesteuert. So bringt der Anschluss an Fairtrade für Bauern und Safthersteller gleichermaßen Vorteile.

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

HIT Produkte 2023

Im Gespräch - Hersteller