Anzeige

Brot- und Backwaren Neues am PoS

Alexander Krone | 10. August 2016
Brot- und Backwaren: Neues am PoS

Abwechslung ist Trumpf beim Snacken bzw. dem Unterwegsverzehr.

Anzeige
Süßes auf dem Weg

Abwechslung ist Trumpf beim Snacken bzw. dem Unterwegsverzehr. Mit Impulsplatzierungen von kleinen fertigen, einzelverpackten Kuchen zusätzlich zur Regal- und Zweitplatzierung profitieren davon dann auch Handel und Hersteller. „Als Impulskategorie sind Kassenplatzierungen sehr wichtig“, sagt Michael Hähnel, Vorsitzender Geschäftsleitung Bahlsen DACH, dies belegten die Abverkaufszahlen von Cokkies und Kleinkuchen. Mit Milka Cake & Choc sieht sich Mondelez bereits gut  in der Kassenzone vertreten. Der Milka Choco Brownie soll ab Oktober alsweiteres einzeln verpacktes Kuchenstück für Impulse sorgen. Kuchenmeister sieht in der Kassenzone vor allem Markenprodukte gefragt. „Mit unserem Yes-Torty erzielenwir hier sehr gute Erfolge in der Einzelpackung“, sagt Detlef Brandes, Geschäftsleitung Vertrieb. Auch im Vending-Bereich etablierte Produkte wie die einzeln verpackten Mamorkuchenscheiben und Mini Brownies belebten das SBRegal für Fertigkuchen.

Kleiner geht besser

Immer mehr Single- bzw. Zwei-Personen- Haushalte – dieser demografische Wandel macht sich auch im Regal der Backmischungen bemerkbar. Denn demografischgesehen schrumpft auch die Zahl derer, die sich an einer Kaffeetafel zusammenfinden. Solandete
Dr. Oetker mit seinen Backmischungen Kleine Kuchen einen HIT im Handel. Unkompliziert in der Handhabung und gelingsicher, haben auch ungeübte Bäcker zügig einen Rührkuchen im Kleinformat auf dem Tisch stehen. „Innovative Produktkonzepte in puncto Rezeptur, Inhaltsgröße und Verzehrgewohnheitenmachen derzeit den Unterschied“,  ewertet Nielsen Experte Thomas Müller. Quasi eine halbe Portion sind die Dr.-Oetker- Backmischungen Kuchenschnitten in den Sorten Apfel-Streusel, Kirsch-Mandel und Zitronen-Mandarinen. Die integrierte Backform hat die Größe eines halben Backblechs. Für Wachstum des Gesamtmarktes sorgt laut Dr. Oetker auch das Tassenküchlein, ein Kuchen, der in der Mikrowelle zubereitet wird. Das Sortiment wurde jetzt um die Variante Schokino erweitert.

Schnell gelesen
  • Demografische Veränderungen (kleinere Haushalte) und die zunehmende Mobilität der im Berufsleben stehenden Menschen werden den Bedarf für Produkte zum Unterwegsverzehr weiter wachsen lassen.
  • Mobile Snacker greifen statt zu Brot- und Backwaren regelmäßig auch zu Fresh-Cut-Salaten, geschnittenem Obst oder zu Angeboten mit Cerealien.
  • Im SB-Regal sorgen die Superfoods (Chia, Amaranth) für Impulse.
  • Bei den Backwaren sind fertige Kuchen im Kleinformat und einzeln verpackt im Trend mit Impulsplatzierungen in der Kassenzone.
  • Backmischungen für kleine Kuchen bedienen gleich mehrere Kundenbedürfnisse.
Gut aussehen am PoS

Innere Schönheit ist nicht alles: Konsumenten erwarten heutzutage von Brot und Backwaren auch gutes Aussehen, sprich handwerkliche Optik. In besonderem Maße gilt das für das Genussprodukt Feinbackware. Mit seinen größtenteils transparenten Verpackungen für Produkte wie die handgeflochtenen Zöpfe will die Rudolf Ölz Meisterbäckerei diesen Aspekt am PoS besonders hervorheben. „Backwaren sind Impulsprodukte“, sagt Daniela Kapelari-Langebner, Geschäftsführerin Marketing und Vertrieb. Dies gelte auch für die Produkte, die nicht für den Direktverzehr gekauft werden. Holzregale für Verbundplatzierungen sollen diesen Ansatz unterstützen. Und es funktioniere, sagt die Geschäftsführerin: „Handelspartner, die auf unser Feinbackwarenkonzept setzen, berichten von zweistelligen Wachstumsraten im Backwarenbereich.“ Laut Gesellschaft für Konsumforschung gewann Ölz 2015 gut 220.000 neue Konsumenten. „SB-Regal und Frische-Theke befruchten sich gegenseitig, sie bedienen unterschiedliche Kundenbedürfnisse“, sagt Kapelari-Langebner.