Anzeige

TK Technik Glas und Licht für mehr Leichtigkeit

Susanne Klopsch | 19. Mai 2015
TK Technik: Glas und Licht für mehr Leichtigkeit

Bildquelle: Pan-Dur

Im LEH bleibt der Bereich Kältetechnik mit 45 Prozent der größte Energieverbraucher (Wert von 2014).

Anzeige

Da wundert es nicht, dass nach einer EHI-Befragung der Handel vor allem in energieeffiziente Lösungen für die Möbel in den Tiefkühl(TK)-Abteilungen investieren will. So wichtig Energieeffizienz und nachhaltige Kühlmittel sind: Bei der Differenzierung vom Wettbewerb (Discount) und um die TK-Abteilungen im ladenbaulichen Gesamtkonzept des Marktes stimmig zu integrieren, rückt auch die Optik der Möbel in den Fokus. Die formale Strenge der Abteilung will etwa Pan-Dur mit Möbeln mit hohem Glasanteil und dem gezielten Einsatz von Licht durchbrechen. Pan-Dur bezeichnet sich selbst als Kühlmöbel-Designer: „Wir sind keine Hersteller von Kühlmöbeln“, sagt Geschäftsführer Albert Weiß. Um die Eigenschaften für das bei den TK-Möbeln verbaute Glas selbst bestimmen zu können, haben die Osterburkener 2014 ein Glaswerk in Thüringen gekauft und etwa 5 Mio. Euro investiert. Zum Einsatz komme nur hochwertiges ESG-Sicherheitsglas.

Bei der Produktserie Pure Cool ersetzte Pan-Dur etliche der Kunststoff- und Blechteile durch ESG-Glas, sodass die Möbeloberflächen einen Glasanteil von mehr als 90 Prozent haben. Ein sparsam eingesetztes Aluminiumprofil schützt die umlaufenden Glaskanten: „In Verbindung mit dem speziell entwickelten LED-Beleuchtungskonzept entsteht der Eindruck, als würde das Möbel über dem Boden schweben“, beschreibt Albert Weiß. Die TK-Variante Pure Cool Lux verfügt über Glasschürzen unter den Panoramascheiben mit hinterleuchteten und abklappbaren Displayflächen für individualisierte Werbe- oder Motivausleger. Bei der Variante Slide (Türen werden seitlich aufgeschoben) sind die Glasaufnahmeprofile ebenfalls aus Glas. Die Schiebe- und Kopfglasscheiben sind rahmenlos und erlauben freie Sicht auf die Produkte. In einem Edeka-Markt der Region Rhein-Ruhr wird dieser Gerätetyp derzeit auf einer Länge von ca. 30 m verbaut.