Anzeige

Bio Company/Biomanufaktur Havelland Investiert 3 Millionen Euro

Lebensmittel Praxis | 08. Mai 2019
Bio Company/Biomanufaktur Havelland: Investiert 3 Millionen Euro
Bildquelle: Bio Company

Rund 3 Millionen Euro hat die Bio Company-Tochter, Biomanufaktur Havelland, in den Betrieb investiert; der größte Bio-Fleisch- und Wurstverarbeitungsbetrieb Brandenburgs kann damit jetzt seine Produktionskapazität auf das Doppelte steigern. Zur Eröffnung konnte Bio-Company-Chef Georg Kaiser auch Dr. Robert Habeck (Foto, v. l. n. r.), den Bundesvorsitzender Bündnis 90/ Die Grünen begrüßen.

Anzeige

2018 erzielte die Biomanufaktur einen Umsatz von 12 Millionen Euro, trotz Umbau gegenüber 2017 eine weitere Steigerung von 15 Prozent. Gestartet war der Betrieb 2013 mit 2,7 Millionen Euro. Die Biomanufaktur Havelland ist damit der größte Biofleisch- und Wurstwarenverarbeiter der Region. Startete man in 2013 mit noch 300 Kilo Wurstproduktion täglich, so sind es heute 1,7 Tonnen: ca. 120 Schweine, 30 Rinder, 30 Lämmer wöchentlich. Neben Spezialitäten wie dem Havelländer Bio-Apfelschwein, dem Uckermärker Rind und Lamm aus der Region bietet der Bio-Betrieb ein breites Sortiment an, welches beständig erweitert wird. Insgesamt 300 Artikel werden hier produziert. Neben 250 Fleischprodukten sind dies auch 150 Wurstprodukte, darunter auch die SB-Linien für die Kühltheken sowie Speisen für die Bistrobereiche der Bio Company und andere Verkaufsstätten in der Region, darunter Gastronomie und Hotellerie.

Als die Biomanufaktur 2013 aus Insolvenz vollständig durch die Bio Company übernommen wurde, startete man mit 15 Mitarbeitern. Heute beschäftigt der Betrieb 50 Mitarbeiter, davon vier Köche in der hauseigenen Küche sowie einen Azubi.