Anzeige

Sauermilchkäse Hübsch renoviert

Heidrun Mittler | 17. Dezember 2019
Sauermilchkäse: Hübsch renoviert
Bildquelle: Käserei Loose

Sauermilchkäse soll für Jung und Alt attraktiv sein. Die Käserei Loose sieht sich mit ihren Maßnahmen auf dem richtigen Weg, wie Marketingleiterin Monika Schmidhofer erläutert.

Anzeige

Die Verjüngungskur zeigt Ergebnisse: Seit einigen Jahren arbeiten die Produzenten von Sauermilchkäse daran, die Zielgruppe für ihre Produkte zu verjüngen. Denn traditionell lassen sich eher Best Ager und Senioren Sauermilchkäse schmecken: Handkäs‘ mit Musik oder Harzer mit Kümmel sind feste Bestandteile im deutschen Kulturgut. Doch in den letzten fünf Jahren hat sich unter anderem die Käserei Loose auf die Fahne geschrieben, die Zielgruppe zu erweitern.

Der Käse-Spezialist aus dem ostdeutschen Leppersdorf gehört seit 1998 zur Unternehmensgruppe Theo Müller. Der Standort Leppersdorf bei Dresden zählt zu den modernsten Molkereien in Europa. Über eine Milliarde Euro sind in den Neubau und die Erweiterung geflossen, so das Unternehmen. Hier wird „alles produziert, was eine Molkerei produzieren kann“, sagt Monika Schmidhofer, Marketingleiterin der Käserei Loose. Ein Teil davon ist Sauermilchkäse.

Dabei hat die Käserei Loose schon eine lange Expertise, sie wurde bereits 1921 im Harz gegründet (daher auch der Begriff „Harzer“). Der Käse entsteht aus Sauermilchquark, der heute in Leppersdorf produziert wird. „Eigentlich ist das die ursprüngliche Art, um Käse herzustellen“, erklärt Schmidhofer. Gleichzeitig hat die Käserei so die Kontrollen über den gesamten Herstellungsprozess.

Doch Tradition und Kulturgut – das sind nicht die Schlüsselbegriffe, mit denen die Käser ihre Produkte nach vorne bringen wollen. Sie setzen viel mehr auf die guten Inhalte der kleinen Rollen oder Stangen. Dabei sind zu nennen: viel Eiweiß, wenig Fett.

Diese Zusammensetzung macht sie zur idealen Sportlernahrung, Stichwort „Body-Shaping“. Zudem passt Sauermilchkäse ideal in die Ernährung von Fitnessbewussten Verbrauchern, die auf dem Weg zur „Traumfigur“ sind.

Lange, bevor auf dem deutschen Markt der Protein-Hype ausgebrochen ist, hat die Käserei Loose die sportliche, aktive Zielgruppe ins Visier genommen und dafür eigens Produkte kreiert. Mit den Flaggschiffen „Quäse Protein“ oder „Quäse Snacks“ steht man bei großen Sport-Events im Blickpunkt. Auf der FIBO beispielsweise, der weltgrößten Fitnessmesse in Köln, dem „Women‘s Run“ in Berlin und Frankfurt sowie dem „Mega Marsch“ (100 Kilometer in 24 Stunden, Dresden, München, Köln) unterstützt das Marketingteam von Loose die Teilnehmer mit Produkten und Informationen.

Eiweiss als Bestandteil der gesunden Ernährung
Und was, wenn sich der Protein-Trend totläuft? Das wird so schnell nicht geschehen, prognostiziert Schmidhofer. Schließlich werde unsere Gesellschaft tendenziell älter. „Und jeder von uns will gesund alt werden“. Gesunde Ernährung ist ohne Frage ein Schlüssel dazu. Ernährungswissenschaftler empfehlen älteren Menschen grundsätzlich einen höheren Proteinanteil in der Nahrung.

Die Marketingexpertin freut sich, dass die unterschiedlichen Maßnahmen wirken und Veränderungen auch in der Statistik ablesbar sind. Zum einen wächst der Gesamtmarkt Sauermilchkäse in Deutschland. Laut Nielsen ist der Markt in den letzten fünf Jahren kontinuierlich gewachsen, im Jahr 2018 allein 2,5 Prozent gegenüber Vorjahr.
Zum anderen hat Loose mit der wichtigsten Marke Quäse Marktanteile hinzu gewonnen: Im Jahr 2018 steht man für gut 28 Prozent des Absatzes und ist damit Marktführer. Nebenbei bemerkt hat Loose zwei weitere Marken (Harzbube und Hausmacher ) im Sortiment, die jedoch als Klassiker positioniert sind. „Sauermilchkäse ist eben viel mehr als Harzer Roller“, ergänzt Monika Schmidhofer.

Moderne Ansprache erreicht jüngere Verbraucher
Ebenso wichtig ist ihr die Erkenntnis, dass Quäse mittlerweile mehr jüngere Verbraucher erreicht als früher. 36 Prozent der Quäse-Käufer sind den aktuellen Zahlen zufolge jünger als 50 Jahre. „Damit sind die Käufer deutlich jünger als bei Sauermilch-Käse insgesamt.“
Was die nächsten Pläne sind? Die Käserei expandiert in neue Kategorien. Gerade ist man mit Brotaufstrichen gestartet. „Der einzige Aufstrich mit 17 Prozent Eiweiß und weniger als 2 Prozent Fett“ – also ebenfalls geeignet für Idealmaße.