Rotkäppchen-Mumm Die Situation ist unberechenbar

Die Stimmung in der Wirtschaft zu Beginn des Jahres 2022 war gut. Dann begann der Krieg in der Ukraine. Christof Queisser (Foto), Geschäftsführer Rotkäppchen-Mumm, über Erwartungen an das jetzt schon gezeichnete Geschäftsjahr.

Donnerstag, 02. Juni 2022 - Getränke
Elena Kuss
Artikelbild Die Situation ist unberechenbar
Bildquelle: Rotkäppchen-Mumm

Während Rotkäppchen-Mumm in seinem Kerngeschäft mit Umsatzrückgängen zu kämpfen hat, haben die Edelmarken 2021 ein deutliches Umsatzwachstum verzeichnet. Dreht sich jetzt dieser Trend?
Christof Queisser:
Die aktuelle Situation ist auf beiden Seiten hochkomplex und extrem volatil. Auf der Beschaffungsseite kombinieren sich gestörte Lieferketten mit hohen Energiepreisen. Dies führt nicht nur zu einer extremen Kostensteigerung, sondern auch zu der Situation, dass gewisse Materialien – ungeachtet des Preises, den man bereit ist zu zahlen – faktisch einfach nicht zur Verfügung stehen.

Was heißt das für Ihre aktuelle Planung?
Somit ist die Planungsunsicherheit so hoch wie nie und momentan sogar noch unberechenbarer als zu Hochzeiten der Pandemie Anfang 2020. Darüber hinaus sind wir uns alle bewusst, dass die hohe Inflation das Konsumverhalten beeinflussen wird. Im Vergleich zu fast allen anderen europäischen Ländern sind die Ausgaben für Lebensmittel in Deutschland – trotz einer hohen Inflation – weiterhin sehr gering. Unabhängig von dieser Tatsache spürt man aufgrund der Unsicherheit natürlich eine entsprechende Konsumzurückhaltung.

Kauft der Verbraucher wieder vermehrt preiswert?
Wie groß der Einfluss dieser Konsumzurückhaltung auf die Entwicklung des Jahres 2022 sein wird, das wird sich zeigen.

Was erwarten Sie?
Ganz persönlich erwarte ich eine Verstärkung auf beiden Seiten der Preisskala: Der Trend zur Premiumisierung wird bleiben, zeitgleich wird aber auch der Preiseinstieg wieder an Bedeutung gewinnen.

Neue Produkte

News in Getränke