Zucker Die Reduktionsstrategie des BMEL

Die Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten (NRI) verfolgt das Ziel, die Häufigkeit von Übergewicht und Adipositas sowie ernährungsmitbedingten Krankheiten, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, zu verringern.

Mittwoch, 02. November 2022 - Sortimente
Silke Wartenberg
Artikelbild Die Reduktionsstrategie des BMEL
Bildquelle: Getty Images

Derzeit liegen im Rahmen der NRI Selbstverpflichtungen von elf Verbänden der Lebensmittelwirtschaft vor. Es wurde eine Laufzeit bis 2025 vereinbart. Mit dem vom Max Rubner-Institut (MRI) durchgeführten Produktmonitoring werden Veränderungen der Zucker-, Fett-, Salz- und Energiegehalte von Fertigprodukten im Zeitverlauf untersucht.

  • Die zweite Folgeerhebung für Erfrischungsgetränke, gesüßte Milchprodukte und Frühstückscerealien findet im Herbst 2022
  • Die Ergebnisse unter anderem zu den Zuckergehalten der genannten Lebensmittelgruppen werden im Frühjahr 2023 veröffentlicht.

Unter Federführung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erarbeitet die Bundesregierung – wie im Koalitionsvertrag vereinbart – bis 2023 ihre Ernährungsstrategie. Ziel ist es, eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Ernährungsweise für Verbraucherinnen und Verbraucher einfacher zu machen. Die Reduzierung des Konsums von Zucker, Fetten und Salz sind zentrale Ziele der Strategie.

Der Koalitionsvertrag sieht zudem vor, dass auf Zielgruppen abgestimmte Reduktionsziele für Zucker, Fette und Salz geschaffen werden. Diese Ziele werden wissenschaftlich fundiert ermittelt und innovative Forschungsvorhaben zur Reformulierung von Lebensmitteln gefördert.

 

2019

2020

2021

Jan - Okt 2022

ohne Zusatz von Zucker

3,8 %

3,9 %

3,9 %

3,9 %

zuckerfrei

2 %

2,1 %

2,1 %

2,3 %

weniger Zucker/ zuckerreduziert

1,6 %

1,5 %

1,4 %

1,6 %

Quelle: BMEL

 

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

Im Gespräch - Hersteller