Anzeige

Wein, Sekt, Champagner Markenweine gewinnen

Elena Kuss | 09. Oktober 2020
Wein, Sekt, Champagner: Markenweine gewinnen
Bildquelle: Carsten Hoppen

Markenweine entwickeln sich deutlich positiv. Sekthersteller wie Rotkäppchen-Mumm und Henkell-Freixenet wollen profitieren und bauen ihr Weinsortiment aus.

Anzeige

Rotkäppchen-Mumm hat eine Weinlinie unter der für Sekt bekannten Marke Mumm auf den Markt gebracht. Henkell-Freixenet zieht nun mit einer spanischen Weinlinie unter der Marke Freixenet nach. Der Grund für beide Unternehmen: Das Premiumpreis-Segment im Weinbereich soll erweitert werden.

Im zweiten Quartal lag der Zuwachs bei Wein gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei 12,5 Prozent. So die Analyse des Deutschen Weininstituts. Ein Grund ist sicher die Corona-Krise: Seit Beginn der Pandemie hat der Weinabsatz stark zugenommen. Bundesweit gingen Ende Februar bis Ende März laut dem Nürnberger Marktforschungsinstitut GFK gut ein Drittel mehr Weinflaschen über die Ladentheken als im gleichen Zeitraum 2019. Der Badische Winzerkeller konnte im März mit einem Rekordumsatz abschließen. Reh Kendermann verzeichnete im Juli eine Absatzsteigerung von 30 Prozent.

Markenwein im Plus
Hinzu kommt, dass sich der Weinmarkt für die Marken deutlich positiv entwickelt: Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 ist der Umsatz laut Marktforschungsinstitut YTD um 13,8 Prozent gestiegen.

Rotkäppchen-Mumm hat bereits ein Premium Konzept mit einer badischen Weinmarke (1112), außerdem Blanchet im Sortiment. Unter der Dachmarke Freixenet gibt es bereits die Linien Mederaño und Mia. Rotkäppchen-Mumm erklärt den Launch der neuen Weinline mit dem Erfolg der Sektmarke Mumm & Co. Auch Henkell-Freixenet setzt auf die Reputation der für Sekt bekannten Marke Freixenet. Das Vertrauen der Konsumenten soll als Qualitätsversprechen der Weinlinie Vorschub leisten.

Zusätzlich soll die Konsumentengruppe erweitert werden. Jede Weinlinie ist für unterschiedliche Verbraucherwünsche entwickelt. Die bestehende Weinlinie von Henkell-Freixenet Mederaño ist beispielsweise klassisch positioniert und soll für spanischen Genuss stehen. Die Marke Mia aus dem gleichen Haus richte sich dagegen an junge selbstbewusste Konsumentinnen. Mit der Einführung der drei neuen Weine der Freixenet Wine Collection will Freixenet eine neue, gehobene Zielgruppe ansprechen. Mit dem Blick auf die Markenweinentwicklung ein sinnvoller Schritt.

Kunden wollen Qualitätsgarantie
Dabei stellen die Unternehmen ihre Konzepte fast immer auf ein Fundament aus Marktforschungszahlen: Für die Weinlinie von Mumm & Co wurden beispielsweise sowohl qualitative als auch quantitative Befragungen durchgeführt. Das Ergebnis: Die Kunden wünschen sich Orientierung und Sicherheit im unübersichtlichen Weinregal, eine Qualitätsgarantie durch eine vertraute Marke und regionale Produkte zu einem moderaten Preis. Die neue Weinlinie soll diesen Wünschen nachkommen.
Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 ist der Umsatz von Markenweinen um 13,8 Prozent gestiegen.