Herbstaktionen Präventiv aktiv

Ein ungemütlicher Start in den Hochsommer lässt Supermärkte und Drogerien aktiv werden, um Kunden und Mitarbeiter „fit durch den Herbst“ zu bringen.

Montag, 14. August 2023 - Drogerieartikel
Bettina Röttig
Artikelbild Präventiv aktiv
Bildquelle: Mirco Moskopp

Der kleine Herbst möchte dringend aus dem Juli abgeholt werden: Nach der Hitzewelle zu Beginn des Sommers, hat das Internet in den vergangenen Wochen mit humorvollen Sprüchen auf die anschließenden verfrühten Vorboten auf die Grippesaison reagiert. Lebensmittel- und Drogeriehandel beschäftigen sich zu der Zeit bereits aktiv mit den Planungen des Herbstgeschäfts. Dabei steht die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern im Fokus.

„Corona hat die Kunden sehr geprägt. Nahrungsergänzungsmittel, Gemüse und Bio-Lebensmittel stehen hoch im Kurs, um die Gesundheit zu unterstützen, erklärt Rewe-Kaufmann Husein Dugonjic. Er holt sich im Herbst Verstärkung ins Haus, um Konsumenten und das eigene Team bei der Gesunderhaltung zu unterstützen. Ramona Arendt, Personal Trainerin und als Coach in der Fitness- und Gesundheitsszene aktiv, wird in seinem Markt Kunden und Mitarbeiter beraten. „Im September starten wir mit der Aktion. Vor allem erklärungsbedürftige Produkte wie Kurkuma werden im Fokus der Beratung stehen“, erklärt Dugonjic. In der Obst- und Gemüseabteilung wird der selbstständige Händler abverkaufsfördernde Maßnahmen zu Wurzelgemüse, Ingwer, Kurkuma und Co. anstoßen. An der Salatbar ist die verstärkte Präsentation von gesunden und funktionellen Salaten zum Beispiel mit Quinoa, Rote Bete und Linsen geplant. „Wir starten zudem jedes Jahr früher als andere mit Aktionen zu Zitrusfrüchten, die wir über den Großmarkt beziehen“, so Dugonjic. Sein Geheimtipp: Granatapfelsaft frisch aus der Fruchtsaftpresse wird als Immunbooster immer stärker nachgefragt. „Aktuell überlege ich, Saftkompositionen mit Granatapfel zu kreieren, um noch mehr gesunde und geschmackliche Vielfalt zu bieten. Das habe ich mir im Urlaub abgeschaut“, erklärt er.

Das E-Center Tonscheidt im Süden Duisburgs plant für den Herbst Aufbauten inklusive Rezeptflyer sowie Smoothie-Verkostungen, um den Abverkauf von Ingwer, Zitrone, Minze und Co. zur Stärkung des Immunsystems zu befeuern, erklärt Janine Tonscheidt aus der Geschäftsleitung und Inhaberfamilie des E-Centers: „Bei unseren Eigenproduktionen setzen wir im Herbst viel auf unsere hausgemachten Suppen, Currys und Eintöpfe.“ Verkaufsschlager ist die hausgemachte Kürbissuppe mit viel Ingwer. „Aber auch unsere Thai-Currys werden mit Ingwer verfeinert, und mit ganz viel frischem Gemüse sind sie richtige Immunbooster.“

Fokus auf das Drogerieangebot
Aktionen und Sortimentsanpassungen sind im Handel auch im Segment der freiverkäuflichen Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel (auch OTC-Produkte genannt, vom englischen Begriff „Over the Counter“) geplant.

Nadja Geiß, Bereichsleitung Körperpflege & Gesundheit Globus Markthallen: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, unser OTC-Sortiment weiterzuentwickeln unter Berücksichtigung der aktuellen Trends und Kundenbedürfnisse.“ Getrieben durch den Megatrend Gesundheit sehe Globus in der Gesamtkategorie eine erhöhte Nachfrage, insbesondere in einer der größeren Kategorien, Vitamine und Mineralstoffe. Dort habe in den vergangenen Jahren insbesondere Magnesium ein stetiges Wachstum gezeigt. Auch Trend-Kategorien wie Vitamin B und D seien bei Globus stark nachgefragt. „Im Bereich der Erkältungsmittel sehen wir im Vergleich zum Vorjahr aktuell einen deutlich geringeren Bedarf, was jedoch auf die Infektionslage im Zuge der Coronapandemie im Vorjahr zurückzuführen ist“, so Geiß. Die prozentual stärkste Nachfrage-Entwicklung zum Vorjahr zeige sich derzeit im Bereich Magen/Verdauung.

Den Trend zu Darmkuren und insgesamt eine gestiegene Nachfrage nach OTC-Produkten verzeichnet auch Rossmann. Um die gestiegene Nachfrage zu bedienen, listet der Drogist künftig neue Immun-Artikel wie Immun-Trinkampullen ein. Auch das Sortiment rund um die Erkältungsprodukte soll optimiert und um neue Produkte ergänzt werden, kündigt Rossmann an. Coupons am Regal und in der eigenen App sollen im Herbst als absatzfördernde Maßnahmen für das Erkältungs- und Abwehrkräfte-Sortiment eingesetzt werden.

Mitarbeitergesundheit stärken

Um seine Mitarbeiter ganzjährig vor Corona- und Grippeviren zu schützen, halten Rossmann, Edekanerin Tonscheidt und Rewe-Kaufmann Dugonjic weiterhin an Spuckschutzwänden an den Kassen fest. „Den positiven Effekt kann man deutlich messen“, betont Letzterer. Zudem gebe diese Maßnahme Mitarbeitern und Kunden ein sicheres Gefühl. Eine Kooperation mit einem Fitnessstudio vor Ort gehört darüber hinaus zum Gesundheitsmanagement des Rewe in Unterschleißheim. „Zu jeder Zeit können bis zu drei Mitarbeiter gleichzeitig auf unsere Kosten dort trainieren, saunieren und an Ernährungsberatungen teilnehmen.“

Erhöhte körperliche Fitness führe zu einem besseren Immunsystem, meint auch Janine Tonscheidt. Auch für die Mitarbeiter des E-Center Angerbogen ist eine Kooperation mit einem Fitnessstudio in der Pipeline. „In diesem Zusammenhang planen wir auch Ernährungsvorträge durch Experten des Studios, auch hier kann man den Fokus gut auf „Fit durch den Herbst“ legen, so die Kauffrau.

Rossmann bietet wie in den vergangenen Jahren Mitarbeitern der Zentrale, in den Märkten und in den Logistikstandorten die Möglichkeit der Grippeschutzimpfung an. Bisher bleiben die Spuckschutzwände aus der Pandemiezeit an den Rossmann-Kassen montiert. „Dies ist zumindest für die kommende Grippesaison auch weiterhin vorgesehen, da diese eine gewisse Sicherheit vor einer Tröpfcheninfektion bieten“, so das Unternehmen. Zusätzlich werde der Konzern auf verschiedenen internen Kanälen die Mitarbeiter über sinnvolle Infektionsschutzmaßnahmen informieren.

Auch dm Drogerie-Markt unterstützt Mitarbeiter durch gezielte Aufklärung zu diversen Viruserkrankungen und führt Sicherheitsunterweisungen zur Prävention durch. Christian Harms, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Mitarbeiter: „Durch die Corona-pandemie sind alle Mitarbeiter sensibilisiert und geübt im Umgang mit den AHA+L-Regeln. Ebenso verfügen unsere dm-Märkte über sehr gute und sichere Belüftungssysteme und wir stellen es allen frei, sich durch kostenlos gestellten Mundschutz entsprechend zu schützen.“ Daneben haben die Mitarbeiter zu jeder Zeit die Möglichkeit, sich vom Betriebsarzt individuell beraten zu lassen, erläutert er weiter. Das Infektionsgeschehen habe das Unternehmen stetig im Blick, so würden dm-Märkte in konkreten Einzelfällen entsprechend beraten. „Alle Maßnahmen, die während der Coronapandemie eingeführt wurden, können jederzeit bei Bedarf reaktiviert werden.“

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller