Anzeige

Krombacher Heilsbringer AfG

Tobias Dünnebacke | 06. Februar 2020
Krombacher: Heilsbringer AfG
Bildquelle: Krombacher

Die Nummer Eins unter den Brauereien hat früh die Zeichen der Zeit erkannt und sich ein alkoholfreies Standbein aufgebaut. Heute kann Krombacher vor allem mit Schweppes und Co. wachsen.

Anzeige

Stephan Maubach ist derzeit einer der wenigen Braumanager, der seine Ausstoß-Bilanz angesichts eines immer kleiner werdenden Biermarktes nicht schön rechnen muss. Zwar stellt auch Maubach, Mitglied der Geschäftsleitung bei den Kreuztalern und Vertriebsdirektor Handel, klar, dass Krombacher Pils in 2019 leichte Verluste (-0,3 Prozent Ausstoß/4,5 Millionen Hektoliter) hinnehmen musste. Unter dem Strich steht am Ende mit knapp 7,6 Millionen Hektolitern aber wieder ein Absatzrekord, wohlgemerkt ohne Fußball Weltmeisterschaft oder Hitze-Sommer. Der Umsatz kletterte leicht auf 862,1 Millionen Euro.

Möglich macht es das alkoholfreie Segment. Schweppes, Orangina, Vitamalz und Dr. Pepper sind neben den alkoholfreien Bier-Variationen der Absatz- und Umsatzbringer. Die Marken kompensieren so manche unschönen Ausreißer nach unten bei der Dachmarke (unter anderem Weizen, Helles und Radler mussten teilweise massiv Federn lassen). Entsprechend logisch erscheint die Strategie für das Jahr 2020, vor allem die Getränke ohne Umdrehung mit Neuheiten und Kampagnen zu stärken. Dazu zählen unter anderem der Biermix „Limobier“, das kalorienreduzierte Vitamalz Sport, sowie Neuheiten unter der Marke Schweppes.

Das „Limobier“ soll dem Mix-Markt neue Impulse geben
Bei dem Limobier handelt es sich um ein Biermischgetränk aus 70 Prozent naturtrüber Limonade und 30 Prozent Krombacher Pils. Mit nur 1,5 Volumenprozent Alkohol und abgefüllt in der handlichen Euro-Flasche soll die Neuheit eine Abwechslung zu Soft-Drinks und herkömmlichen Biermixes darstellen.

Auch bei Schweppes gibt es Neuheiten. Unter andrem die 0,75-Liter-Glasflasche, die den Trend zu entsprechenden Gebinden bedienen soll. Innovativ und mutig ist das Konzept der Schweppes „Virgin Cocktails“, eine Range alkoholfreier Mixgetränke. Zum Start kommen die Sorten „Virgin Mojito“ und „Virgin Moscow Mule“ im 0,75-Liter-Einweggebinde in den Handel.

Vitamalz profitiert von erster TV-Präsenz seit 20 Jahren
Die Marke Vitamalz, seit 2016 im alleinigen Besitz der Kreuztaler, wird in diesem Jahr zu einer kleinen Range ausgebaut: Vitamalz Sport soll weniger süß, isotonisch, kalorienreduziert und natürlich alkoholfrei sein. Bereits 2019 konnte die Marke start zulegen (+ 5,1 Prozent, 225.000 Hektoliter), was laut Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing, an dem ersten TV-Spot seit 20 Jahren lag.

Für 2020 zeigt man sich optimistisch: „Wir werden die Verwendungsanlässe, wie die Fußball-EM, intensiv nutzen, um Menschen zuhause und auch in der Gastronomie zu erreichen“, so Riehs.