Anzeige

Mintel Deutschland ist Hotspot für vegane Neuprodukte

Lebensmittel Praxis | 30. Juli 2018
Mintel: Deutschland ist Hotspot für vegane Neuprodukte

Bildquelle: LP Archiv

Eine neue Studie von Mintel zeigt, dass Deutschland weiterhin den größten Anteil an weltweiten veganen Lebensmittel- und Getränkeeinführungen hat. Von allen veganen Lebensmitteln und Getränken, die zwischen Juli 2017 und Juni 2018 weltweit eingeführt wurden, kamen 15 Prozent der neuen veganen Produkte aus der Bundesrepublik.

Anzeige

Vor fünf Jahren waren nur 4 Prozent der neuen Lebensmittel und Getränke in Deutschland als vegan ausgezeichnet. Seitdem ist deren Zahl exponentiell gewachsen: Zwischen Juli 2013 und Juni 2018 haben sich vegane Produkteinführungen mehr als verdreifacht (+240 Prozent). In Deutschland sind als vegan vermarktete Produkteinführungen inzwischen auch fast doppelt so häufig wie neueingeführte Produkte, die als vegetarisch ausgeschrieben sind: Nur 8 Prozent der neueingeführten Produkte sind als vegetarisch ausgezeichnet, aber 14 Prozent aller im letzten Jahr (Juli 2017 bis Juni 2018) in Deutschland erschienenen Lebensmittel- und Getränkeeinführungen sind als vegan deklariert.

Weltweit waren nur 5 Prozent der Produkte, die zwischen Juli 2017 und Juni 2018 eingeführt wurden, vegan, aber dafür 11 Prozent vegetarisch. Während die Zahl der vegetarischen Markteinführungen in den letzten Jahren relativ stabil geblieben ist, haben sich als vegan vermarktete Produkte in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt. In den letzten fünf Jahren (Juli 2013 – Juni 2018) sind vegane Produkteinführungen weltweit um 175 Prozent gewachsen.

Katya Witham, Global Food & Drink Analyst bei Mintel, kommentiert: „Unsere Forschungserkenntnisse zeigen, dass strengere pflanzliche Diäten wie Veganismus zwar nur einen kleinen Teil der Bevölkerung ansprechen, aber ein viel höherer Prozentsatz von Verbrauchern folgt einer ‘flexitarischen’ Ernährungsweise. Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe sind inzwischen nicht mehr nur bei Veganern und Vegetariern beliebt, sondern sind Teil einer allgemein anerkannten, gesunden und abwechslungsreichen Ernährung. Hersteller können den nächsten Schritt tun und die vegane Positionierung ihrer Produkte mit gesundheits- und umweltfreundlichen Beschreibungen erweitern. Dies wird Verbraucher ansprechen, die gerne mehr Transparenz sehen würden, aber auch eine breitere Zielgruppe.“