Anzeige

Intersnack Offensive Vermarktung

Dieter Druck | 01. September 2010

Intersnack startet im 1. Quartal mit einem deutlichen Plus. Eine Neuheiten- und Kommunikationsoffensive soll das Jahr prägen.

Anzeige

Der Ruf Afrikas ist in Köln angekommen. Intersnack antwortet darauf mit einer „Innovations-, Promotion- und Kommunikations-Offensive“, in einem Markt, der im vergangenen Jahr wertmäßig um 5,6 Prozent zulegte (Nielsen, LEH, DM und Impuls, bereinigt um Silvestereffekte). „2009 haben wir mit einem einstelligen Plus über Vorjahresniveau gut abgeschlossen, wenngleich nicht alle unsere Erwartungen erfüllt wurden“, bilanziert Geschäftsführer Christopher Ferkinghoff ein Jahr ohne großes Sportereignis. Zu Buche schlug zudem die Übernahme von Plus durch Netto. „Es ergaben sich Verschiebungen, die nicht unbedingt zu unserem Vorteil waren.“ Nichtsdestotrotz sei man 2010 sehr gut gestartet. Im Januar lagen die Umsätze laut Nielsen um 7,2 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Beim Absatz waren es plus 4,3 Prozent. „Auch in der Folge bewegen wir uns nach internen Zahlen deutlich im Plus“, unterstreicht Ferkinghoff. Basis dieser Entwicklung sei der Mix aus Klassikern und Innovationen.

Die Stabilität der Klassiker unterstreicht eine gemessen an anderen Warengruppen niedrige Innovationsquote von 15 Prozent. Aber das könnte sich ändern. Mit Chio Chips Wasabi habe man zum Jahresende eine Geschmacksrichtung gelauncht, die schon nach kurzer Zeit die Umsatzleistung der Sorte Peperoni erreiche. Aktuell steht die Einführung von funny frisch Chipsfrisch Cheese an. Im Mai kommt die Variante Chio Chips X-treme Chili mit Wellenschnitt, zunächst als Limited Edition, aber mit dem Potenzial für ein Ganzjahresprodukt, so die Einschätzung. Vergleichbar den Varianten Chakalaka und El Gaucho, die als vorbereitende Maßnahme zur WM bereits 2008 bzw. im Vorjahr eingeführt wurden und als etabliert eingestuft werden. Auch auf Dipp-Seite wird unter Chio ein scharfes Pendant (African Style) in den Markt gebracht. In diesem rückläufigen Segment wachse die Marke aktuell zweistellig und halte einen Marktanteil von 71 Prozent. Seit gut einem Monat sind die Tortilla Rolls im Handel. Mit rund 60 Mio. Euro Volumen sind Tortilla-Chips ein kleines, aber feines Segment, wie der Geschäftsführer unterstreicht. Auch hier entwickele sich die Marke „sehr gut“ und repräsentiere rund 50 Prozent Marktanteil (LEH inklusive Discount).

„Für Leben“ im Segment Erdnussflips sollen die funny frisch Flippinis (gefüllt mit Erdnuss-Creme) sorgen. Ültje wird auf der Vorderseite als Marke mittransportiert und soll die Nuss-Kompetenz unterstreichen. Sie sind seit Herbst im Markt. „Es ist ein jüngeres Produkt, das Zeit baucht, um sich im Markt zu etablieren“, sagt Ferkinghoff. Gut einen Monat am Markt sind die funny frisch Big Flippis. Sie bringen derzeit das dreifache des Umsatzes der Leichtvariante, die sie ersetzen. Die XL-Flips werden in diesem Jahr stark kommunikativ unterstützt. Und es werde weiter in diese Richtung gehen, sagt Ferkinghoff. Zum Juni werden unter funny frisch teigummantelte Nüsse (Piccos „ungarisch“) eingeführt. Eine weitere Annährung an den Nussbereich mit einer deutlich differenzierenden Konsistenz zu Wettbewerbsprodukten, wie es in Köln heißt.


Noch eins draufsetzen will man mit der Premiumrange unter funny frisch, die im Herbst vergangenen Jahres mit zwei Sorten eröffnet wurde. „Wir sind hier mit keinen übertriebenen Erwartungen unterwegs“, sagt Ferkinghoff. Das Ganze werde eher als Nische gesehen. Auch in Sachen Deklaration will Intersnack wegweisend sein. Demnächst werden auf der Packungs-Vorderseite die „Big Five“-Nährwerte mit der anteiligen Tageszufuhr für den Verbraucher direkt erkennbar sein. Damit sei das Pulver noch nicht verschossen, sagt Ferkinghoff und kündigt für die zweite Jahreshälfte weitere Neuprodukte an.

Neue Produkte

Extra scharfe Kartoffelchips mit Chili
Chio Chips X-treme Chili
Intersnack

Erdnuss-Locken im XL-Format mit Ültje-Erdnüssen funny frisch Chipsfrisch Big Flippies
Intersnack

Scharfer Dip, African Style
Chio Dip!
Intersnack

Bildergalerie

„Wir bieten Markenprodukte mit höchstem Stücknutzen.“ Christopher Ferkinghoff, Intersnack