Anzeige

Heimtiermarkt Leichter Zuwachs

Lebensmittel Praxis | 13. Mai 2011

Mit rund 22,3 Mio. Tieren lag die Heimtierpopulation in Deutschland 2010 zwar leicht unter dem Vorjahresniveau. Der Markt konnte dennoch zulegen. Der Gesamtumsatz stieg nach Angaben des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) um 0,8 Prozent auf 3,707 Mrd. Euro.

Anzeige

Hierzu steuerte der Bereich Heimtierfertignahrung 2,777 Mrd. Euro (plus 0,8 Prozent) bei. Das Segment Bedarfsartikel und Zubehör wuchs um 0,7 Prozent auf 930 Mio. Euro.

Der größte Einzelbereich, Katzenfutter (1,435 Mrd. Euro), erzielte mit 2,9 Prozent die höchsten Zuwachsraten. Wachstumstreiber in der Kategorie waren Snacks und Katzenmilch (plus 8,3 Prozent auf 183 Mio. Euro) sowie Trockenfutter (plus 3 Prozent auf 320 Mio. Euro). Der Hundefuttermarkt blieb mit 1,102 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau. Auch hier verzeichnete der Bereich „Snacks" mit 3,4 Prozent (auf 332 Mio. Euro) einen deutlichen Zuwachs, während die Erlöse in den Kategorien Feucht- und Trockenfutter rückläufig waren (minus 1,1 Prozent auf 354 Mio. Euro bzw. minus 1,4 Prozent auf 416 Mio. Euro).

Rückläufige Umsatzzahlen verzeichneten auch die Segmente Kleintierfutter (127 Mio. Euro, minus 4,5 Prozent), Ziervogelfutter (53 Mio. Euro, minus 7,0 Prozent) und Zierfischfutter (60 Mio. Euro, minus 11,6 Prozent).

Der Markt für Hunde-Bedarfsartikel legte 2010 um 3,3 Prozent auf 155 Mio. Euro zu und wuchs damit erstmals stärker als der Markt für Katzen-Bedarfsartikel (184 Mio. Euro, plus 2,8 Prozent). Ebenfalls positiv entwickelten sich die Bereiche Katzenstreu (plus 1,7 Prozent auf 241 Mio. Euro) sowie Bedarfsartikel für Kleintiere (plus 0,9 Prozent auf 106 Mio. Euro).