Anzeige

Tiefkühl-Star 2019 Drei Flamingos und ein Strafzettel

Andrea Kurtz | 02. Oktober 2019
Tiefkühl-Star 2019: Drei Flamingos und ein Strafzettel
Bildquelle: Andrea Kurtz

Die Bewerbungen für den Tiefkühl-Star 2019 waren erneut kreativ; die Besuche der neun Nominierten aufschlussreich und vor allem vielfältig: Hier kommen die Spezialisten für Eis und TK des Jahres.

Anzeige

Bei mehr als 30 Grad Außentemperatur ist es zwar angenehm, inkognito die neun nominierten (und eher kühlen) TK-Abteilungen 2019 unter die Lupe zu nehmen, doch insgesamt war die rund 2.000 Kilometer lange Tour durch ganz Deutschland oft eher saunaartig. Kein Wunder, dass bei einem Bewerber gleich ein Parkknöllchen fällig wurde – die LP-Redakteurin wollte zu rasch ins kühle Innere des Marktes.
Erster Gesamteindruck der Kandidaten vom nördlichsten Markt in Espelkamp bis zum südlichsten in Kulmbach: So viele tolle Ideen, neue Sortimente, intelligente Zweitplatzierungen, spannende Verkostungsaktionen und technologische Innovationen wie raumschiffartige Kühltheken lagen der Jury noch nie vor. Die Händler berichten von Erfolgen mit veganen Eis-Sortimenten, Sondertruhen für russische Spezialitäten oder den Rennern des heißen Sommers, Eiswürfel mit Früchten darin. Verkostungen und andere Mitmachaktionen werden inzwischen digital unterstützt und fast überall mittels Facebook beworben. Und: Selbst für des Menschen besten Freund, den Hund, gibt es inzwischen Eis. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Nominierten vor. Diese werden dann von der Jury auf der Anuga, am Vormittag des 7. Oktober, auf Herz und Nieren geprüft.

Tiefkühl-Star 2019: Nominierte - Kategorie bis 2.500 qm

Tiefkühl-Star 2019: Nominierte - Kategorie 2.500 bis 5.000 qm

Tiefkühl-Star 2019: Nominierte - Kategorie ab 5.000 qm