Anzeige

Lindt & Sprüngli Wächst weiter überdurchschnittlich

Lebensmittel Praxis | 23. Juli 2019
Lindt & Sprüngli: Wächst weiter überdurchschnittlich

Bildquelle: Lindt & Sprüngli

Erfolgreich weiter gewachsen: Die Lindt-&-Sprüngli-Gruppe erzielte im ersten Halbjahr 2019 rund 1,6 Milliarden Euro (1,76 Milliarden Schweizer Franken), was einem starken organischen Wachstum von plus 6,2 Prozent entspricht. In Europa wuchs der Umsatz im ersten Halbjahr um 5 Prozent (Umsatz: rund 793 Millionen Euro).

Anzeige

Die Lindt-&-Sprüngli-Gruppe hat damit nach eigener Aussage die Basis geschaffen, um das gesetzte organische Umsatzwachstumsziel zwischen fünf bis sieben Prozent für das Gesamtjahr zu erreichen. „Vor allem das starke Saisongeschäft, die Lancierung zahlreicher Innovationen bei den Leaderprodukten und das globale Ladennetzwerk bildeten die Basis dieses Erfolgs“ seien Gründe für den Erfolg, heißt es im Unternehmen. So profitierte Lindt & Sprüngli vom späten Ostergeschäft sowie den Neuprodukten bei den Bestsellern Lindor und Excellence. In Deutschland steuerte neben den limitierten Goldhasen-Editionen an Ostern auch die Mini-Pralinés-Produktlinie positiv zum Resultat bei.

In der Schweiz eröffnete Lindt & Sprüngli Anfang Juni 2019 nach nur 12 Monaten Bauzeit und Investitionen von rund 27 Millionen Euro feierlich den Aus- und Neubau das "Lindt Cocoa Centers in Olten". Wichtiger Bestandteil dieses Projekts ist die Installation einer hochmodernen Forschungsanlage, die Tests mit Kakaosorten, Schokoladenrezepturen und Prozessverfahren ermöglicht. In Deutschland wurde der Ausbau des Logistikgebäudes am Standort in Aachen abgeschlossen.

Das Global-Retail-Geschäft verzeichnete nach Unternehmensangaben auch im ersten Halbjahr 2019 gute Resultate. Es habe zahlreiche Neueröffnungen an hochfrequentierten Topadressen in Japan, Brasilien und Europa gegeben. Das weltweite, eigene Ladennetz wird auch im zweiten Halbjahr weiter ausgebaut.

Nebst dem Bekenntnis zu hoher Qualität, spielt Nachhaltigkeit bei der Sicherstellung des langfristigen Erfolgs eine bedeutende Rolle. Wichtiges Element bildet dabei das Lindt & Sprüngli Farming-Program, das in Ghana, Ecuador, Madagaskar, Papua-Neuguinea und der Dominikanischen Republik etabliert ist. Bis 2020 will das Unternehmen eine zu 100 Prozent rückverfolgbare und verifizierte Lieferkette für Kakaobohnen erreichen. Heute sind bereits 86 Prozent der beschafften Kakaobohnen rückverfolgbar und extern verifiziert. Zusätzlich soll unter anderem bis 2025 der gesamte Bedarf an Kakao zu 100 Prozent aus Gebieten stammen, die frei von Entwaldung sind.