Anzeige

Transfair Rekordumsätze mit fair gehandelten Produkten

LEBENSMITTEL PRAXIS | 22. Mai 2017
Transfair: Rekordumsätze mit fair gehandelten Produkten

Bildquelle: Carsten Hoppen

Transfair erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Rekordumsatz von 1,2 Mrd. Euro. Damit stiegen die Erlöse des Vereins um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies ist nicht zuletzt auf die gute Entwicklung bei Kaffee und Kakao zurückzuführen. „In 25 Jahren haben wir viel erreicht und dennoch sind die Herausforderungen nicht kleiner geworden“, sagt Transfair-Vorstandsvorsitzender Dieter Overath (Foto) anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Vereins.

Anzeige

Kaffee verzeichnete mit 25 Prozent einen deutlichen Absatzanstieg auf 17.000 t; Kakao erzielte mit 30.000 t Bohnen ein Plus von 110 Prozent. Damit sind sechs Prozent des Kakaos auf dem deutschen Markt fair gehandelt. Bananen und Rosen verzeichneten ebenfalls ein Wachstumsplus um jeweils 7 Prozent. Bananen wuchsen auf 72.000 t, Rosen auf 383 Mio. verkaufte Stiele an. Im Jahr 2016 gaben die Deutschen pro Kopf ca. 13 Euro für Fairtrade-Produkte aus.

Der anhaltende Aufwärtstrend basiert laut Transfair vor allem auf der breiten Verfügbarkeit, der großen Bekanntheit und hohen Glaubwürdigkeit des Fairtrade-Siegels: 345 Händler und Hersteller bieten Fairtrade-gesiegelte Produkte an. 84 Prozent der Konsumenten kennen das Siegel, 95 Prozent davon vertrauen ihm, so eine aktuelle Auswertung des Globescan Instituts.

Transfair setzt sich seit 1992 für benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern ein. Sie garantieren stabile Preise für Bauern unabhängig vom Weltmarktpreis.