Lebensmittelpreise 2010 mit starkem Anstieg

Lebensmittel Praxis | 20. Januar 2011

Die Preise für Nahrungsmittel sind 2010 erheblich angestiegen. So legten die Preise laut dem Statistischen Bundesamt im Dezember 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,6 Prozent zu.

Anzeige

Die Jahresteuerungsrate für Nahrungsmittel lag 2010 gegenüber 2009 bei 1,6 Prozent. Im Vergleich dazu haben sich die Verbraucherpreise 2010 insgesamt nur um 1,1 Prozent erhöht. Mittelfristig zeigt sich, dass sich die Nahrungsmittelpreise preistreibend auf die Gesamtteuerung auswirkten: Mit einer Teuerung von 13,0 Prozent seit 2005 liegt der Anstieg der Nahrungsmittelpreise deutlich über der allgemeinen Verbraucherpreisentwicklung (Gesamtindex: + 8,2 Prozent).

Die Preisentwicklung der einzelnen Nahrungsmittel verlief 2010 unterschiedlich: Den stärksten Preisanstieg gab es im Jahr 2010 bei Speisefetten und -ölen mit + 8,7 Prozent, dieser ist in erster Linie auf die Preisentwicklung von Butter (+ 23,7 Prozent) zurückzuführen.
Spürbare Preisanstiege gab es 2010 bei Obst (+ 5,2 Prozent gegenüber 2009) und Gemüse (+ 6,3 Prozent gegenüber 2009), Fisch und Fischwaren (+ 3,6 Prozent gegenüber 2009), Fleisch und Fleischwaren sowie bei Molkereiprodukten und Eiern (+0,4 Prozent.)

Bei Süßwaren ging der Preis 1,0 Prozent zurück, am deutlichsten wurde dies bei Zucker (- 11,6 Prozent). Relativ stabil war die Preisentwicklung 2010 bei Brot- und Getreideerzeugnissen (- 0,3 Prozent gegenüber 2009).