Anzeige

GfK Fertigsuppen-Umsatz mehr als verdoppelt

Lebensmittel Praxis | 06. März 2020
GfK: Fertigsuppen-Umsatz mehr als verdoppelt
Bildquelle: LP-Archiv

Die Deutschen haben offenbar aus Furcht vor dem Coronavirus in der vergangenen Woche massiv Hamsterkäufe bei Konserven und haltbaren Lebensmittel getätigt. Das Nürnberger Forschungsinstitut GfK ermittelte, die Verkaufsumsätze mit Fertigsuppen seien im Lebensmitteleinzelhandel um 112 Prozent im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. „Solche Ausschläge haben wir sonst nirgends“, sagte GfK-Experte Robert Kecskes der Deutschen Presse-Agentur.

Anzeige

Bei Fisch- und Obstkonserven habe der Anstieg jeweils 70 Prozent betragen, bei Teigwaren wie Nudeln 73 Prozent. Gemüsekonserven gingen gar um 80 Prozent in die Höhe. Der gesamte Lebensmitteleinzelhandel habe damit in der vorigen Woche über alle Waren ein Plus von 14 Prozent verzeichnet.

Die Situation bedeute für die Händler die Chance auf kräftige Umsatzsteigerungen, berge aber auch Herausforderungen. Die Warenbestellungen für die nächsten Wochen gestalteten sich schwierig. Der Handelsverband Berlin-Brandenburg warnte bereits gestern vor möglichen Lieferschwierigkeiten in der Region. Es gebe zwar keinen Engpass bei Produkten – aber in der Logistik „stoßen wir teilweise an unsere Grenzen sowohl bei Arbeitskräften als auch in der Technik“, so der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes, Günter Päts, Beschäftigte der Logistikfirmen machten bereits Überstunden. Zusätzliche Arbeitskräfte würden über Leihfirmen herangeholt.