Anzeige

Pfungstädter Brauerei Schwierige Investorensuche

Lebensmittel Praxis | 07. Februar 2020
Pfungstädter Brauerei: Schwierige Investorensuche
Bildquelle: Pfungstädter Brauerei HIldebrand

Die Verhandlungen zwischen der Brauerei und Investor Uwe Krück über die Brauereiübernahme seien vorerst unterbrochen, meldet das Unternehmen. Man habe sich in einigen Punkten noch nicht einigen können; die Brauerei sei aber weiter bereit, die Verhandlungen fortzuführen. Unabhängig davon werden die Gespräche und Verhandlungen mit anderen Investoren fortgesetzt und intensiviert.

Anzeige

Im vergangenen Jahr hatte die Pfungstädter Brauerei eine M&A-Gesellschaft mit der Suche nach einem Investor beauftragt und zentrale Kriterien für die Investorenauswahl festgelegt. Im Mittelpunkt standen der Erhalt und die Fortführung der Brauerei sowie die Übernahme der rund 100 Mitarbeiter. Weitere Kriterien waren die Nachhaltigkeit und die Belastbarkeit des Angebots, der Umfang der Transaktion, der Kaufpreis und eine faire Bewertung. Insgesamt waren über zehn potenzielle Investoren an der Brauerei oder dem Brauereigelände interessiert. Da Uwe Krück nach diesen Kriterien das beste Angebot vorgelegt hatte, wurden mit ihm konkrete Verhandlungen aufgenommen.

In einer Verhandlung am 30. Januar sind die Gespräche zwischen den Parteien vorangekommen. Allerdings sind die Parteien noch nicht in allen zentralen Punkten zu einer Einigung gelangt. Da mit jedem Interessenten eine Vertraulichkeitserklärung abgeschlossen wurde, können keine weiteren Details zu den Angeboten und zu den Investoren genannt werden.