Anzeige

Landgard Rekordergebnis mit knapp 2 Milliarden Euro

Lebensmittel Praxis | 28. Juni 2019
Landgard: Rekordergebnis mit knapp 2 Milliarden Euro
Bildquelle: LP-Archiv

„Keine Selbstverständlichkeit“ für Landgard-Chef Armin Rehberg (Foto): Die Erzeugergenossenschaft Landgard hat 2018 im fünften Jahr in Folge ein neues Rekordergebnis mit rein organischem Umsatzwachstum erzielt und sich trotz erneut sehr herausfordernden Rahmenbedingungen und sinkender Roherträge wieder deutlich besser entwickelt als die Märkte für Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse insgesamt.

Anzeige

Landgard steigerte den Bruttoumsatz im Jahr 2018 mit organischem Wachstum auf über 1,95 Milliarden Euro. Das EBT konnte um mehr als 40 Prozent auf 19,3 Millionen Euro verbessert werden. Sowohl das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) als Kennziffer der operativen Ertragskraft als auch das operative Geschäftsergebnis (EBIT) lagen mit 53,7 Millionen Euro bzw. 31,2 Millionen Euro erneut über den Ergebnissen des Vorjahres.

Die positive Entwicklung wurde von beiden Geschäftsfeldern getragen. Das Geschäftsfeld Blumen und Pflanzen entwickelte sich 2018, trotz extremer wetterbedingter Schwankungen und einem Jahrhundertsommer mit extremer und langanhaltender Trockenheit, mit einem Umsatzzuwachs von 2,1 Prozent positiver als der Markt.

Das Geschäftsfeld Obst und Gemüse entwickelte sich im vergangenen Geschäftsjahr trotz teilweise sehr herausfordernden Wetterbedingungen mit einem unkonsolidierten Umsatzzuwachs von knapp 3 Prozent über dem Branchendurchschnitt.

„Die positive Entwicklung der Erzeugergenossenschaft Landgard ist umso erfreulicher, wenn wir uns die Entwicklung rechts und links von Landgard ansehen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Das fünfte Jahr in Folge wesentliche Ergebnisverbesserungen in immer anspruchsvolleren Märkten bei sinkenden Roherträgen ist keine Selbstverständlichkeit.“