Anzeige

Mintel Gentechnikfreier Trend bei Mopro

Lebensmittel Praxis | 18. September 2017
Mintel: Gentechnikfreier Trend bei Mopro

Bildquelle: Aldi Süd

Erhebungen auf Basis der Mintel Global New Products Database (GNPD) zeigen, dass sich die Anzahl ‘gentechnikfrei’ gekennzeichneter Milchprodukte in Deutschland zwischen August 2016 und Juli 2017 auf 15 Prozent der neu eingeführten Milchprodukte belief. Dies ist ein nennenswerter Anstieg im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2015, als nur 7 Prozent der Neueinführungen dieses Produktmerkmal hatten.

Anzeige

Diese Kennzeichnung kommt in Deutschland bei Milchprodukten jetzt doppelt so häufig vor, wie im Rest Europas. Dort blieb die Prozentzahl der gentechnikfreien Milchprodukteinführungen seit 2015 stabil bei 7 Prozent. Julia Büch, Food & Drink Analystin für den deutschen Markt bei Mintel: „Frei von Gentechnik’ wird mehr und mehr zu einem wichtigen Qualitätsmerkmal, besonders bei Produkten die nicht im Bioregal stehen.

Der Anstieg von gentechnikfreien Produkten in Deutschland folge dem boomenden Biomarkt, der auch weiterhin wachse, weil die Verbraucher immer bewusster auf die Herkunft und Qualität ihrer Nahrungsmittel achteten Besonders deutlich ist der Anstieg gentechnikfreier Milchprodukte bei der eigentlichen Kuhmilch. 2016 war der Aufdruck ‘Frei von Gentechnik‘ auf insgesamt 44 Prozent der neu eingeführten Produkte im Kuhmilchsegment zu finden.

Bei anderen Milchprodukten wie Joghurt (10 Prozent), Butter (9 Prozent) und Käse (8 Prozent) ist dies noch deutlich weniger häufig anzutreffen.

Mintel belegt weiterhin, dass gentechnisch veränderte Lebensmittel in ganz Europa auf Widerstand bei den Verbrauchern stoßen. Die, die genetisch veränderte Nahrungsmittel ablehnen, finden sich zwar am häufigsten in Deutschland, wo sich 41Prozen dagegen aussprechen, aber Verbraucher in Frankreich (40 Prozent), zeigen ebenfalls eine klare Abneigung dagegen , ebenso wie Verbraucher in Italien (38 Prozent) Polen (32 Prozent) und Spanien (31 Prozent).