Anzeige

Verbraucherzentralen Kennzeichnung für vegetarische Produkte gefordert

LEBENSMITTEL PRAXIS | 21. Januar 2014

Die Verbraucherzentralen wollen eine EU-weit einheitliche Kennzeichnung vegetarischer und veganer Lebensmittel erreichen. Die Bundesregierung sieht für solche freiwilligen Informationen jedoch keine „besondere Eilbedürftigkeit".

Anzeige

Die derzeitige Regelung verunsichere Verbraucher, sagte Sophie Herr vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der „Neuen Osnabrücker Zeitung". So enthielten manche „Gemüsefrikadellen" auch Geflügelfleisch und manche Kartoffelchips tierische Fette.

Auch der Bundesrat hatte bessere Kennzeichnungen angemahnt und die Bundesregierung zur Prüfung rascherer nationaler Regeln aufgefordert. Doch die Bundesregierung wolle zunächst Vorschläge der EU-Kommission abwarten, bevor sie die deutschen Interessen „zu gegebener Zeit" einbringen wolle, heißt es in einer Stellungnahme an den Bundesrat. Es gebe bereits Label der Wirtschaft, die auf einen Blick anzeigten, dass ein Produkt keine tierischen Bestandteile enthält.