Anzeige

LP-Test Markthallen Land Stadt Markthalle

Reiner Mihr | 09. April 2018
LP-Test Markthallen: Land Stadt Markthalle

Bildquelle: Santiago Engelhardt, Reiner Mihr, , Silvia Schulz

Die Markthallenkultur erlebt ihre zweite Blütezeit. Rewe hat die Ackerhalle. Der Konsum Dresden die Neustädter Markthalle. Edeka die Rindermarkthalle. Und andere Händler machen neue Märkte im Stil der Markthallen auf. Zeit, dieses Phänomen unter die Lupe zu nehmen.

Anzeige

Lösten die Markthallen im 19. Jahrhundert die Wochenmärkte ab, so hatten sie spätestens in den 1950er Jahren ausgedient. Neue Einkaufsformate waren angesagt. So gibt es in Berlin von vierzehn Markthallen heute nur noch vier. Und die erleben wie anderenorts auch seit einiger Zeit eine Renaissance. Kein Wunder – denn Regionalität ist zu einem Megatrend geworden. Handwerk und Tradition sind wieder en vogue. Produkte aus Manufakturen haben Hochkonjunktur und Markthallen sind der perfekte Ort, dies zu leben. Dabei ist eine Markthalle mehr als nur ein Ort zum Kaufen. Markthallen sind ein Ort der Begegnung, des Verweilens und des Genießens. Im Idealfall kennen die Händler ihre Kunden mit Namen. Der Kunde fühlt sich wohl und kommt wieder. Doch wie gut sind Markthallen wirklich? Können Markthallen Handel besser als der ganz normale Supermarkt? Ein Praxistest.

Was auf den Prüfstand kam
  1. Der erste Eindruck: Werbung; Öffnungszeiten; Parkmöglichkeiten; Eingänge; Lageplan;...
  2. Ist-Analyse: Art der Markthalle; Motto; Struktur; Auslastung;...
  3. Marktstände: Ordnung; Sauberkeit; Warenpräsenz; Kennzeichnung; Hygiene;...
  4. Attraktivität: Branchenmix; Marktaufbau; Marktgassen; Besonderes; Harmonie;...
  5. Kundenservice: Info-Stand; Verweilmöglichkeiten; Kinderspielecken; Kunden- WCs; Lieferdienst;...
  6. Einkauf (Präsentation): Ordnung; Sauberkeit; Beschilderung; Übersicht; Zugang; Sortenvielfalt; Qualität;...
  7. Einkauf (Personal): Begrüßung; Aufmerksamkeit; Hinweise; Mehrverkauf; Umgang mit der Ware; Dank; ...
  8. Marktpersonal: Organisation; Privatgespräche; passende Kleidung; Hygieneaspekt; Besetzung;...
  9. Gesamt: Warenverfügbarkeit; Angebotsvielfalt; Qualität; Frische; Preis-Leistung;...

Marheineke Markthalle – Erlebe die Frische
Der Slogan der Markthalle ist Programm. Die Marheineke Markthalle im Kreuzberger Bergmannkiez liegt zentral und ergänzt das Umfeld mit einem reichhaltigen Angebot an frischen Lebensmitteln, gastronomischen Angeboten und Dienstleistungen. Fleisch, Geflügel, Wurst, Käse, Milch, Brot, Fisch, Obst und Gemüse sowie Blumen überzeugten die Tester. Dazu kommen Spezialitäten aus Italien, Griechenland, Spanien und dem arabischen Raum, was der Anwohnerschaft entspricht. Neben reinen Gastronomieanbietern gibt es viele Händler, die Speisen, Snacks und Getränke für den Sofortverzehr bieten. Neben den klassischen Sitzmöglichkeiten an den Marktständen gibt es auf dem Hauptweg dafür diverse Stehtische für den Genuss. Nur, warum muss der Kunde hier von Wegwerfgeschirr essen? Auch Bücher, Zeitungen, Spielzeug und anderes gibt es. Die Markthändler sind entweder von außen zugänglich oder an dem weniger frequentierten Außenloop untergebracht. Im Obergeschoss gibt es neben Veganz ein veganes Café. Von hier oben blickten die Tester nach der Arbeit mit Freude auf das Gewusel in der Markthalle.
www.meine-markthalle.de

Marheineke Markthalle
  • Gesamtnote: 2
  • Positives: ein durchdachtes, stimmiges
  • Gesamtkonzept
  • Lieblingsstand: Wurst und Schinken
  • Haase und Mancherleigrün Berlin

Die Kleinmarkthalle, Frankfurt – ein Vielfältiger mix
Informiert sich der Kunde vor dem Besuch auf der Website der Markthalle, wird der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, zwischen Wunsch und Wirklichkeit nur allzu deutlich. Dabei ist die Kleinmarkthalle eine Institution. Die Tester erlebten eine überaus stark frequentierte Markthalle. Zu voll – da macht Einkaufen, geschweige denn Verweilen, keinen Spaß mehr. Das Erlebnis Markthalle mit dem bunten und vielfältigen Mix an Marktbeschickern und Verzehr schwappt ins Negative. Positiv kamen die vielen Schmeckmuster an, die gute Auswahl und die Warenfülle. Doch leider gab es mehr Defizite. Ordnung, Sauberkeit, die Hygiene im Allgemeinen spielen hier anscheinend nur eine untergeordnete, wenn nicht gleich gar keine Rolle (Tester bezeichnen einige Stände als „eklig“). Dass Lebensmittel einer Kennzeichnungsordnung unterliegen, wissen anscheinend nur die wenigsten Händler. Die Marktgassen waren für den Kundenansturm viel zu eng bemessen. Das hatte auch zur Folge, dass von Übersicht keine Rede sein konnte. Weniger ist oftmals mehr. Mit einem aktiven Marktmeister würde die Kleinmarkthalle sicher an Attraktivität gewinnen.
www.kleinmarkthalle.de


Die Kleinmarkthalle
  • Gesamtnote: 4
  • Positives: Kundenfrequenz: Hier ist
  • was los. Vielfalt
  • Lieblingsstand: Käsestand „mika am
  • markt“ und Bäckerei Langgärtner
  • Backwerk