Edeka Hessenring Förderauftrag im Fokus - Seite 3

Edeka Hessenring ist mit Abstand Marktführer in der Region. Das Management sieht noch viel Raum für organisches Wachstum und verzichtet gezielt auf Gewinne aus dem Warengeschäft.

Freitag, 27. August 2010 - Management
Markus Oess
Artikelbild Förderauftrag im Fokus - Seite 3

Inhaltsübersicht

 Fakten zu Hessenring

  • Die Melsunger verzichten auf Gewinne aus dem Warengeschäft und geben wirtschaftliche Spielräume im operativen Geschäftsverlauf unmittelbar an die Kaufleute weiter. Das Ergebnis aus dem reinen Warengeschäft des Großhandels bewegt sich 2009 bei 2,43 Mio. Euro bei einem Umsatz von 1,15 Mrd. Euro. Der Lagerumsatz liegt bei 1,06 Mrd. Euro, der Streckenumsatz bei lediglich 110 Mio. Euro, unter anderem auch, weil Hessenring Getränke über das Zentrallager abwickelt. Die Lieferquote beträgt etwa 95 Prozent.
  • Hessenring ist im Absatzgebiet mit schätzungsweise 27 Prozent unumstrittener Marktführer.
  • Die Bilanzsumme des Großhandels der Edeka Hessenring umfasst 486.948 Mio. Euro. Während die Immateriellen Vermögensgegenstände nur rund 17 Mio. Euro ausmachen, stehen 124 Mio. Euro Sachanlagen sowie 36 Mio. Euro Finanzanlagen in den Büchern. Die Eigenkapitalquote liegt aktuell bei 50,9 Prozent. Seit 2005 ist das Eigenkapital ununterbrochen auf heute 260 Mio. Euro gestiegen.
  • Hessenring steuert die Finanzierung im Wesentlichen ohne Banken, sondern über stille Beteiligungen, Kundenverkehrsguthaben und Orderschuldverschreibungen. Die Bankverbindlichkeiten beziffern sich laut Bilanz auf ganze 10 Mio. Euro.