Anzeige

Deutsche Gänse Preise über Vorjahr

| 14. November 2012

Für frisch vermarktete Gänse aus deutscher Produktion mussten die Endverbraucher zu Beginn der Vermarktungssaison 2012 tiefer in die Tasche greifen als im Jahr zuvor. Allerdings haben sich auch die Kosten für die Mäster durch gestiegene Futter- und Kükenpreise erhöht.

Anzeige

Die in Kooperation von MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) und AMI (Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH) ausgewerteten Meldungen der Landwirtschaftskammern bzw. der Süddeutschen Bauernverbände ergaben folgende Preise: Bei der Direktvermarktung von frischen Gänsen an die Endverbraucher wurde eine breite Preisspanne ermittelt, wobei sich die Spitzenpreise teils auf ökologisch erzeugte Tiere beziehen. Aus allen meldenden Regionen Deutschlands wurden höhere Preise genannt. Die Erzeuger erzielten bundesweit zwischen 8,90 und 15,90 Euro je kg. Es ergab sich ein Schwerpunktpreis von 11,39 Euro je kg, das waren 0,74 Euro je kg mehr als im Vorjahr.

Beim Verkauf frischer Gänse vom Erzeuger an Einzelhandel, Metzger und Gastronomie ergab die Erhebung eine Spanne von 6,90 bis 10,45 Euro je kg. Der Schwerpunktpreis auf dieser Vermarktungsebene betrug aktuell 8,82 Euro je kg, das waren 0,63 Euro je kg mehr als 2011. Die ermittelten Verbraucherpreise für frische Gänse lagen im Einzelhandel in diesem Jahr zwischen 9,90 und 15,90 Euro je kg. Der Schwerpunktpreis stieg um 1,12 Euro auf 12,31 Euro je kg. Die deutsche Erzeugung ist bei weitem nicht ausreichend um den Bedarf zu decken. Hauptlieferland für Gänsefleisch ist Polen, gefolgt von Ungarn. Offensichtlich ist dasAngebot aus diesen Ländern in diesem Jahr nicht drängend. Importware wird dabei in der Regel als gefrorene Ware im LEH gekauft. Offensichtlich werden gefrorene Gänse 2012 etwas teurer angeboten als zum Saisonanfang 2011. Erste Meldungen für 2012 ergaben einen mittleren Preis von etwa 4,70 Euro je kg Frostware (ganze Tiere).