Anzeige

Nordzucker Richtig unterwegs

Lebensmittel Praxis | 27. Mai 2020
 Nordzucker: Richtig unterwegs
Bildquelle: LP-Archiv

Nordzucker hat das Geschäftsjahr 2019/20 (29.02.) mit einem Umsatzanstieg von 6 Prozent auf 1.439 Millionen Euro und einem operativen Verlust abgeschlossen, so Vorstandsvorsitzender Dr. Lars Gorissen (Foto).

Anzeige

Das EBIT betrug minus 15 Millionen Euro (Vorjahr: minus 58 Millionen Euro). Das Geschäftsjahr schloss mit einem Jahresfehlbetrag von minus 15 Millionen Euro ab (Vorjahr: minus 36 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote liegt bei 58 Prozent. Im zweiten Jahr in Folge wird der Hauptversammlung (7. /8. Oktober) keine Dividendenausschüttung vorgeschlagen. Die Neuausrichtung der Vertriebsstrategie, die Verschlankung der Organisation und umfassende Kostenreduzierungen haben zur Ergebnisverbesserung beigetragen.

Erstmals und mit einem positiven Beitrag konsolidiert wurde die zum 31. Juli 2019 erworbene 70-Prozent-Mehrheitsbeteiligung an dem zweitgrößten australischen Zuckerhersteller Mackay Sugar Ltd. (MSL). Ein positives Ergebnis der Nordzucker AG im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 bleibt trotz Unwägbarkeiten aus der Corona-Krise realistisch.

Nordzucker hat 3.800 Mitarbeiter in 21 europäischen Ländern sowie in Australien. Gestartet hat Nordzucker seine Initiative Go Green, wonach das Unternehmen bis 2050 komplett auf erneuerbare Energien umstellen will. Bis 2030 soll Kohle bereits der Vergangenheit angehören. Heute liegt der Erdgas-Anteil bei 70 Prozent.

Im Smart-Beat-Projekt bemüht sich das Unternehmen um die Reduzierung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, ein Mehr an Biodiversität und digitale Lösungen, die den Zuckerrüben-Anbau und die Produktion begleiten. Für den deutschen Lebensmittelhandel forciert Nordzucker sein Bio-Engagement und bietet nun auch Bio-Gelierzucker an.