Anzeige

EU Strengere Grenzwerte für japanische Lebensmittel

Lebensmittel Praxis | 06. April 2011

Die EU will die europäischen Strahlengrenzwerte für aus Japan importierte Nahrungs- und Futtermittel an die schärferen japanischen anpassen und einheitliche Standards für alle EU-Lebensmittelimporte schaffen.

Anzeige

Das kündigte EU-Kommssionspräsident José Manuel Barroso an. Er betonte, es handle sich um eine vorbeugende Maßnahme: Die strengeren Grenzwerte sollten vorübergehend gelten, bis wissenschaftlich belegt würde, dass sie nicht mehr notwendig sind. Bereits im März hatte die Kommission erstmals schärfere Regeln für Lebensmittel aus Japan beschlossen. Diese sollen nun ergänzt werden. Am kommenden Freitag will die Kommission ihren Änderungsantrag beim Ständigen Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit einreichen. Bereits in der kommenden Woche könnten die neuen Grenzwerte in Kraft treten.