Anzeige

Kaviar Russland gibt Kontingent frei

Lebensmittel Praxis | 07. Februar 2011

Erstmals seit neun Jahren exportiert Russland wieder schwarzen Kaviar in die Europäische Union. Die nationale Fischereibehörde habe eine Lieferung von 150 kg erlaubt, berichteten Medien in Moskau. Exportiert wird nur Kaviar aus Zuchtstationen.

Anzeige

Damit soll Wilderern das Wasser abgegraben werden, die jährlich mit dem illegalen Verkauf von schwarzem Kaviar Hunderte Millionen Euro verdienten. Wilder Kaviar erzielt in Europa einen Kilo-Preis von etwa 5.000 Dollar (rund 3.700 Euro). Russland hatte 2002 aus Angst vor einem Aussterben der Störe ein Verkaufsverbot von schwarzem Kaviar aus dem Kaspischen Meer sowie der Wolga verhängt.