Einzelhandel HDE sieht keinen Aufschwungsboom in 2011

Die Einzelhandelsbranche erwartet 2011 nach Einschätzung des Handelsverbands Deutschland (HDE) ein Umsatzwachstum von 1,5 Prozent: „Preisbereinigt entspricht dies einer Entwicklung auf Vorjahresniveau", sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Montag, 31. Januar 2011 - Sortiment-Nachrichten
Lebensmittel Praxis
Artikelbild HDE sieht keinen Aufschwungsboom in 2011
Bildquelle: Engelhardt

Am Ende des Jahres 2011 werde der Einzelhandel aber die Verluste aus dem Krisenjahr 2009 endgültig aufgeholt haben. Im Gesamtjahr 2010 stiegen die Umsätze des deutschen Einzelhandels nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes gegenüber dem Krisenjahr 2009 nominal um 2,3 und preisbereinigt um 1,2 Prozent. Zur Überraschung vieler Experten gab es im Dezember einen Rückschlag: Die Umsätze gingen zum Vorjahresmonat preisbereinigt um 1,3 Prozent zurück. Erwartet worden war ein Anstieg um 0,7 Prozent, schließlich hatte der Dezember im vergangenen Jahr mit 26 Verkaufstagen einen Tag mehr als der Vorjahresmonat. Nominal ergab sich im Dezember ein leichter Zuwachs von 0,3 Prozent.

2011 werden nach Einschätzung des HDE die Preise für Lebensmittel steigen: „Wir gehen von einem moderaten Anstieg der Verbraucherpreise um 1,5 Prozent aus." Dafür würden die Entwicklung der Energie- und Rohstoffpreise sorgen. „Der funktionierende Wettbewerb im Handel wird den Preisanstieg bei Lebensmitteln aber dämpfen", zeigt sich Genth überzeugt.

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Das erwarten Befragte im LEH von Branche und Branchenvertretern

LP.economy - Internationale Nachrichten