Anzeige

Rewe Köln Ein Renner sind Frikadellen aus eigener Herstellung

Susanne Klopsch | 13. April 2015

Im Rewe-Markt an der Bonner Straße in Köln hat man nicht nur an eilige Kunden gedacht: Beim SUPERMARKT DES JAHRES (Filialisten unter 2.000 qm) sind auch die Frischetheken einen ausführlichen Besuch wert.

Anzeige

Mit einem einladenden Weitblick tief in den Markt hinein wird der Kunde gleich am Eingang in der Blumenabteilung empfangen: Niedrige Regale (1,70 bis 1,80 m hoch) erlauben eine gute Übersicht über den Markt und sein Sortiment (25.000 Artikel). Die 320 qm große Obst- und Gemüseabteilung hebt sich optisch ab durch Bodenfliesen in Holzoptik und hat durch Platzierungselemente wie Holzkisten und Körbe Marktcharakter. Etwa 4.090 Kunden hat der Rewe-Markt im Durchschnitt pro Tag. Er liegt in einem Mischgebiet mit gewerblicher und privater Nutzung. Die umliegenden Mietshäuser sorgen für reichlich (Lauf-)Kundschaft, darunter viele Studenten, Familien mit kleinen Kindern, nicht zu vergessen die Angestellten aus Büros und Praxen. Auf ihre Bedürfnisse nimmt man mit einem durchdachten Kundenlauf Rücksicht: Wer wenig Zeit hat, der findet in der Obst- und Gemüseabteilung hinter dem Eingang diverse Stolpertruhen mit Convenience-Gerichten (auch für die Mikrowelle), Wraps, Freshcut-Produkten, geht weiter zur Salatbar, der Heißen Theke, zum Brotregal, auf dem Weg zur Kasse gibt es Stolpertruhen mit Mopro und die Möglichkeit für einen Abstecher in den Getränkeshop.

Dabei lohnt sich ein längerer Aufenthalt an den Frischetheken, egal ob Fleischtheke (inkl. Heiße Theke), Wurst-, Käse- oder Fischtheke. Es gibt viele veredelte oder selbstgemachte Artikel. Pro Woche werden allein rund 800 Frikadellen verkauft – „handgemengt und in der Pfanne gebraten“, wie Thomas Müller betont, der stellvertretende Leiter Service. Reifeschrank für Dry-aged-Beef, hochwertiges Fleisch (französisches Freilandgeflügel, Wagyu-Rind, Iberico-Schweinefleisch) runden das Angebot ebenso ab wie die selbstgemachten Frischkäse. Sehr stolz ist man in Köln auf die Frischfischabteilung, die im Zuge des Umbaus 2012 entstand. Auch hier viele Gerichte aus eigener Herstellung wie die Fischpfanne Paris, Lachspralinen oder Produkte aus dem eigenen Räucherofen.

Der Markt ist komplett mit ESL-Etiketten ausgestattet. Alle Kühlmöbel der Mopro-Abteilung haben Türen (40 Prozent weniger Energieverbrauch als bei einer herkömmlichen Mopro-Abteilung).


Fakten zum Rewe Bonner Straße
  • Adresse: Rewe, Bonner Straße 211, 50968 Köln Tel.: 0221/9349253
  • Marktleiter: Otmar Kuhl
  • Sortiment: 25.000 Artikel
  • Mitarbeiter: 30 in Vollzeit
  • Öffnungszeiten: 7 bis 24 Uhr
  • Eröffnung: 1972 (Umbau: 2012)
  • Verkaufsfläche: 1.991 qm
  • Brutto-Umsatz 2013: 21,83 Mio. Euro
  • Schwerpunkte: Regionalität, Convenience, Frische
  • Durchschnittsbon 2013: 17,78 Euro
  • Besonderheiten: Premium-Fleisch, elektronische Etiketten, Nachhaltigkeitsbotschafter