Anzeige

ProWein Grenzenlose Kreativität

Tobias Dünnebacke | 31. März 2015
ProWein: Grenzenlose Kreativität

Bildquelle: Messe Du00fcsseldorf

Fruchtige Mischungen, alkoholfreier Wein und Sangria: Das waren die Überraschungen der diesjährigen Prowein.

Anzeige

Das Weinmischgetränk „Very Raspberry“ der französischen Marke Famille Castel, die neuen Spritz-Varianten Himbeere & Limette und Ananas & Passionsfrucht von Gallo sowie Fruity Hugo Holunderblüte, Minze & Erdbeere von Katlenburger sind nur drei Beispiele dafür, wie kreativ sich die Weinbranche bei der diesjährigen Prowein präsentierte. Frucht und Wein scheint, zumindest bei den großen Marken, der Trend des Jahres zu werden. Ganz besonders deutlich wird das beim aktuellen Angebot von Rotkäppchen-Mumm. Die Sektkellerei, die sich dieses Jahr mit einem neuen Messestand samt großer Videoleinwand präsentierte, stellte in Düsseldorf erstmals den neuen Fruchtsecco Mango vor. „Unter dem Motto ’Überraschend anders’ rundet die neue Sorte Mango das aktuelle Sortiment sowohl geschmacklich als auch visuell ab und bedient die individuellen Bedürfnisse trendbewusster Genießer“, sagt Rotkäppchen Marketing Managerin Tanja Rosenthal. Die Neuheit ergänzt das bestehende Sortiment mit den Varianten Granatapfel, Erdbeere und Holunderblüte und bestätigt neben der Weinmischmarke Jules Mumm Plus den Trend hin zu (Schaum-)Wein & Frucht. Das Thema scheint auch bei den Bio-Erzeugnissen eine Rolle zu spielen. Exemplarisch hierfür steht unter anderem die Neuheit „Rhabizz“, ein 100 Prozent biologischer Fruchtsekt mit Rhabarber, Johannisbeere, Cranberry und Waldhimbeere. Das Produkt wurde auf der Messe von Bionisys, einem Joint Venture von Mack & Schühle und Peter Riegel Weinimport, vorgestellt.

Die zweite Überraschung der Prowein: Die große Anzahl der alkoholfreien Neuheiten. So stellte beispielsweise das Sekthaus Henkell & Co. für seine Stammmarke eine neue Sorte ohne Alkohol vor. Bei der Kreation von Henkell Alkoholfrei habe der Verbraucherwunsch im Fokus gestanden. Aktuelle Studien (IRI Handelspanel, Alkoholfreier Schaumwein, LEH+Aldi+C&C+GAM, 2014 vs. 2013 ) hätten gezeigt, dass alkoholfreier Schaumwein ein Wachstum von bis zu 23 Prozent erreichen könnte. Dementsprechend stark will das Unternehmen die Einführung der Neuheit (ab April 2015 für 5,99 Euro UVP) auf der Fläche als auch im TV bewerben. Auch der Wettbewerber Schloss Wachenheim setzt auf alkoholfreie Innovationen. Die Nummer drei auf dem Deutschen Sektmarkt stellte auf der Prowein mit „Herbs & Fruits“ eine Erweiterung des Light-live-Sortiments vor: Die drei Cocktails, jeweils mit einer Mischung aus Aromen von Kräutern und Früchten, sollen die Nachfrage der Verbraucher sowohl nach alkoholfreien als auch fruchtigen Getränken bedienen. Der biologisch-dynamisch wirtschaftende Obstbaubetrieb Clostermann präsentierte seinen Demeter-zertifizierten Apfelwein Appléritif, natürlich ebenfalls ohne Alkohol.

Für eine der größten Überraschungen sorgte der spanische Cava-Produzent Freixenet. Mit Mia Sangria in den Sorten Classic Royale und White Frizzante will das Unternehmen dem anhaltend wachsenden Segment der Weinmischgetränke neue Impulse geben. Mit einer UVP von 3,99 Euro ist der Markteintritt für die Sparte Sangria durchaus eine Überraschung. „Bisher ist Sangria in Deutschland nicht sehr positiv behaftet, und das Getränk wird eher als Billig-Produkt wahrgenommen“, sagt Dominic Killinger, Senior Brand Manager. „Wir denken aber, dass wir Sangria mit unserer ’spanischen DNA’ authentisch vermitteln und daraus ein Premium-Produkt machen können.“ Der Absender „Mia“ kann dabei behilflich sein. Die auf eine in der Tendenz jüngere Zielgruppe zielende Marke konnte sich innerhalb von drei Jahren im spanischen Gesamtweinsegment als siebtstärkste Marke etablieren. Auch diese Neuheit kommt, wenig überraschend, mit farbenfrohem Etikett voller Früchte, welches das Geschmacksprofil vermitteln soll