Anzeige

Käse-Star 2017 Nominierte - Kategorie ab 5.000 qm - Famila Verbrauchermarkt

Lebensmittel Praxis | 27. Juni 2017

Wir stellen Ihnen die für den Branchenwettbewerb „Käse-Star 2017" nominierten Märkte vor. Hier die drei Nominierten mit einer Verkaufsfläche ab 5.000 qm.

Anzeige

Ehre, wem Ehre gebührt: die Käsetheke als Zentrum des Marktplatzes.
Schon 1976 hat der Famila-Verbrauchermarkt in Vechta seine Eröffnung gefeiert. 2016 dann wurde er umgebaut. Dabei haben die Ladenbauer die Käsetheke mit ihren knapp 10 m Länge ins Zentrum des Marktplatzes gerückt. Sehr zur Freude des siebenköpfigen Käseteams um Erstverkäuferin Patrizia Kocur. Sie stellen gern heraus, wenn ein Käse, wie sie sagen, „Heimat hat“. Dabei ist ihnen der Schafskäse al Romero aus Spanien ebenso lieb wie der Scharfe Maxx aus Schweizer Rohmilch – Hauptsache, sie können eine kleine Geschichte dazu erzählen. So wie zu ihrem Stoppelkäs‘, der nur für den Stoppelmarkt hergestellt wird, einem bedeutenden Volksfest in Vechta. Beim Thema Kundenveranstaltungen hat Famila schon die ganz jungen Kunden im Blick. Das Unternehmen schickt Ernährungsberaterinnen in Kindergärten, um den Nachwuchs mit Aspekten der gesunden Ernährung vertraut zu machen. Anschließend gibt es eine Marktrallye, hier legen die Kinder gern an der Bedientheke einen Halt ein. Nur für die Erwachsenen ist hingegen ein Prosecco-Käse gedacht: ein drei Monate gereifter Hartkäse, in dessen Löcher Prosecco gefüllt wird.

Im Detail
  • Käseumsatz 2016: 470.400 Euro (2015: 379.400)
  • 7 Mitarbeiter, davon 2 Vollzeitkräfte