Anzeige

Migros Markenorientierung bei Süßwaren

LEBENSMITTEL PRAXIS | 31. Januar 2013

Die Migros führt jetzt innerhalb des Süßwarensortiments auch bekannte Markenartikel. Strategie ist parallel zu den Eigenmarken, die insgesamt mehr als 90 Prozent des Umsatzes bringen, „gezielt einzelne Fremdmarken zu führen".

Anzeige

Neu gelistet sind u.a. Schoko-Riegel von Ragusa (Camille Bloch), Mars, Snickers, Twix sowie die M&M's und Maltesers (Mars). Zudem finden sich im Segment Pralinen beliebten Merci und Toffifee von Storck sowie Celebrations. Gleichzeitig verschwinden einzelne Eigenmarken wie Tresella, Choco Loco und verschiedene Blox-Schokoriegel. „Die ausgelisteten Produkte, sind Randartikel, die nicht besonders stark nachgefragt waren, denn unsere Kundinnen und Kunden verlangen nach dem Original", begründet Markus Gisiger, Leiter Direktion Food beim Migros-Genossenschafts-Bund, die Sortimentsbereinigung bei Süßwaren. Er betont aber, dass die Aufnahme dieser Markenartikel keineswegs eine Abkehr von der Eigenmarken-Strategie der Migros sei.