Anzeige

Weinkonsum Deutsche trinken gern trocken

Lebensmittel Praxis | 16. März 2012

Die Deutschen bevorzugen trockene Weine. Der Anteil der trockenen Qualitäts- und Prädikatsweine ist seit dem Jahr 2000 von 34 auf 41 Prozent gestiegen, berichtet das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz nach Angaben aus 13 deutschen Anbaugebieten.

Anzeige

Im gleichen Zeitraum haben laut DWI halbtrockene Weine leicht von 21 auf 23 Prozent zugenommen.

2011 seien hierzulande 133.000 verschiedene Weine mit einem Gesamtvolumen von 7,5 Mio. hl qualitätsgeprüft worden, so das Institut. Der Weißwein-Anteil belief sich 2011 auf 59 Prozent, die Rotweine machten 31 Prozent der Qualitäts- und Prädikatsweinproduktion aus. Die verbleibenden 11 Prozent kamen als Roséwein auf den Markt.

Im langjährigen Schnitt durchlaufen nach DWI-Angaben jährlich 8,1 Mio. hl die Qualitätsweinprüfung. Das entspreche etwa 1,1 Mrd. 0,75-l-Flaschen Wein pro Jahr oder 84 Prozent der jährlichen Weinerzeugung.