Anzeige

Landgard Neue Geschäftsführung für Veiling Rhein-Maas

Lebensmittel Praxis | 18. November 2019
Landgard: Neue Geschäftsführung für Veiling Rhein-Maas
Bildquelle: Lina Nikelowski

Am 1. Januar 2020 übernehmen Günther Esser (Foto) und Cees Hoekstra gemeinsam die Geschäftsführung des Landgard-Joint-Ventures Veiling Rhein-Maas.

Anzeige

Günther Esser, zuletzt Geschäftsführer der Landgard Fachhandel GmbH, übernimmt die Rolle des Sprechers und Cees Hoekstra, ehemals Geschäftsführer der Versteigerung in Eelde von Royal FloraHolland, wird den Bereich Vermarktung verantworten. Hoekstra war bereits mit Franz-Willi Honnen seit August 2018 Mitglied der Geschäftsführung von Veiling Rhein-Maas.

„Wir setzen mit dieser Personalentscheidung auf Kontinuität und erfahrene Manager aus der Grünen Branche für den Versteigerungsmarktplatz Herongen in Deutschland. Es geht um die Weiterentwicklung des starken stationären Uhrengeschäftes bei gleichzeitig zukünftig schnellerer Umsetzung und Weiterentwicklung von Bausteinen wie Webshop, Uhrvorverkauf oder Fernkauf. Die Veiling Rhein-Maas ist mit unserer Fachhandelseinheit das Herzstück unserer wichtigen Fachhandelsaktivitäten der Sparte Blumen & Pflanzen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard.

Die neue Geschäftsführung ist zum 1. Januar 2020 berufen. In diesem Zusammenhang wird mit sofortiger Wirkung Stefan Grett-Winkel bis zum 31. Dezember 2019 als zusätzlicher Bereichsleiter Fachhandel für die Region West berufen. Grett-Winkel ist seit 2014 bei Landgard und hat bis zu seiner Berufung als Bereichsleiter im Jahr 2016 die Cash & Carry Märkte Wuppertal und Neuss geleitet. In seiner Bereichsleitung im Fachhandel hatte er unter anderem die Verantwortung für die Neuausrichtung der Landgard Floristik und zuletzt mit Franz-Willi Honnen gemeinsam für das übergreifende Projekt des Mehrwegsystems Floritray.

Die Sparte Blumen und Pflanzen wird gemäß Landgard-Forecast 2019 über 1,35 Milliarden Euro Umsatz erzielen. Davon sind 800 Milliarden Euro den Fachhandelseinheiten zuzurechnen, mit den stärksten Einheiten Veiling Rhein-Maas (360 Millionen Euro) und Landgard Fachhandel (350 Millionen Euro; davon kommen 260 Millionen über die stationären Cash & Carry Märkte).