Anzeige

Kaufland Gründet Initiative für Aquakultur

Lebensmittel Praxis | 07. Juni 2019
Kaufland: Gründet Initiative für Aquakultur
Bildquelle: MSC

Zum „Tag des Meeres“ am 8. Juni will Kaufland Aquakulturen verbessern. Gemeinsam mit dem Biologen Stefan Johnigk und der Albert Schweitzer Stiftung hat das Unternehmen die Initiative „Tierschutzstandards Aquakultur“ ins Leben gerufen. Mittlerweile haben sich auch andere Lebensmitteleinzelhändler der Initiative angeschlossen.

Anzeige

„Wir wollen den Tierschutz für alle Fischarten nachhaltig optimieren“, sagt Lavinia Kochanski, Leiterin Nachhaltigkeit. „Deshalb orientieren wir uns an den Empfehlungen, die führende Forschungsinstitute festgelegt haben. So wird ein Standard fixiert, der deutliche Verbesserungen bringt.“

Kaufland bietet bei seinem kompletten Tiefkühl-Eigenmarkensortiment ausschließlich ASC- und MSC-zertifizierten Fisch und Garnelen an. Auch das gekühlte Feinkost-Eigenmarkensortiment und die Fischmarke in gekühlter Selbstbedienung von K-BlueBay bestehen seit Kurzem ebenfalls ausschließlich aus ASC- und MSC- sowie GlobalGAP zertifizierten Fischsorten und Garnelen. In Kürze wird das Tiefkühl-Sortiment auch um GlobalGAP zertifizierte Ware ergänzt.

An den Fischtheken achtet das Unternehmen darauf, vorrangig zertifizierten Fisch einzukaufen und den Verkauf von stark gefährdeten Arten auszuschließen. Im Rahmen seiner nachhaltigen Sortimentsgestaltung erweitert Kaufland stetig sein Angebot an Fischprodukten mit MSC- und ASC-zertifiziertem Fisch. Diese Produkte sind entsprechend gekennzeichnet, sodass die Kunden gezielt ihre Auswahl treffen können.