Anzeige

Apetito „Wir brauchen Preiserhöhungen"

Lebensmittel Praxis | 31. Mai 2011
Apetito: „Wir brauchen Preiserhöhungen"

Bildquelle: LP-Archiv

„Wir haben mit der Marke Apetito im vergangenen Jahr im LEH Federn gelassen, aber wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg", sagte Andres Ruff (Foto), Vorstandsvorsitzender der Apetito AG, bei der Vorstellung der Bilanzzahlen für 2010. Die unter Costa angebotenen Fischspezialitäten hielten hingegen ihre Marktanteile.

Anzeige

Der Umsatzrückgang für die Marke Apetito (TK-Fertiggerichte) lag laut Ruff in einem niedrigen einstelligen Prozentbereich. Das Unternehmen verschlankte im vergangenen Jahr das Sortiment und „verzichtete auf unrentable Listungen". Sorgen bereiten dem Vorstandsvorsitzenden die stark gestiegenen Rohstoffkosten: „Wir können dies nicht alleine auffangen und brauchen Preiserhöhungen", sagte Ruff. Er hält Erhöhungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich für angemessen. Mit einem überarbeiteten Markenauftritt sowie saisonalen und regionalen Rezepten sollen neue Kunden für die Marke Apetito gewonnen werden. Der Marktanteil lag im vergangenen Jahr bei 7 Prozent.

Neu im Sortiment der Rheiner sind die unter der Lizenzmarke MinusL vertriebenen lasktosefreien TK-Fertiggerichte in vier Sorten.

Die Marke Costa profitierte vom Trend zu gesunder und leichter Kost und konnte laut Ruff die Marktanteile ausbauen, die etwa im Bereich Schalen- und Krustentiere bei rund 20 Prozent liegen. Die Rheiner verstärken ihr Nachhaltigkeitsengagement in diesem Bereich weiter und engagieren sich stark beim ASC, dem Aquaculture Stewardship Council.