Dänemark:Weniger Antibiotika in der Schweinezucht

Bildquelle: Getty Images

Dänemark Weniger Antibiotika in der Schweinezucht

Die dänischen Schweinefleisch-Produzenten melden einen weiter sinkenden Verbrauch von Antibiotika. Im Verhältnis zum Niveau von 2014 ergibt sich eine Reduktion um 9 Prozent.

Anzeige

Die dänischen Schweinefleisch-Produzenten melden einen weiter sinkenden Verbrauch von Antibiotika. Im Verhältnis zum Niveau von 2014 ergibt sich eine Reduktion um 9 Prozent.  Diese Zahlen nannte der Dänische Fachverband der Land- und Ernährungswirtschaft in Kopenhagen. Damit hält Dänemark weiterhin Kurs auf die für 2018 angepeilte Reduktion um 15 Prozent. Das Land zählt zu den EU-Ländern mit dem niedrigsten Antibiotika-Verbrauch in der Schweineproduktion.

Die EU-Kommission hat Dänemark für seine Erfolge bei der Reduzierung von Antibiotika in der Nutztierhaltung gelobt. Innerhalb der ersten vier Monate 2017 exportierte Dänemark ungefähr 604.000 t Schweinefleisch in mehr als 125 Länder, 5 Prozent weniger als  im Vorjahr. Nach Deutschland gingen davon etwa 29 Prozent (plus 1 Prozent).