Anzeige

Länderreport Baden-Württemberg Aus Tradition regional

Elke Häberle | 12. Januar 2012
Länderreport Baden-Württemberg:  Aus Tradition regional

Bildquelle: VIS

Baden-Württemberg muss nicht erst auf den Nachhaltigkeitszug aufspringen. Das Ländle ist seit Jahren auf der Erfolgsspur mit Produkten aus der Heimat.

Anzeige

„Wir können alles. Außer hochdeutsch.“ Mit diesem gleichermaßen selbstbewussten wie auch ironischen Slogan warb Baden-Württemberg jahrelang für sich beziehungsweise sein „Ländle“. Die Botschaft dahinter ist klar: Die Bewohner des Bundeslandes im Südwesten sind stolz auf ihre Heimat.

Das ist nach wie vor so. Im selben Maße wie Umwelt- und Lebensmittelskandale die Welt erschüttern, desto mehr interessieren sich die Verbraucher für die Herkunft, Produktionsverfahren und die Inhalte ihrer Lebensmittel. Gut für Baden-Württemberg, denn die dortige Lebensmittelwirtschaft setzt seit jeher auf Regionalität, Vertrauen und Transparenz und nicht erst, seit Begriffe wie „Authentizität“ und „Nachhaltigkeit“ zu Wunderwaffen des Marketings geworden sind.

Unternehmen aus Baden-Württemberg:


  • Alb Gold
  • Alpirsbacher Klosterbräu
  • Aqua Römer
  • Badischer Wein
  • Bürger
  • Cornelius
  • Franz Tress GmbH & Co. KG
  • Fürstlich Fürstenbergische Brauerei
  • Jeremias
  • Kalfany Süße Werbung
  • Mayka
  • Obst vom Bodensee
  • Schwarzwaldmilch
  • Seeberger
  • Seitenbacher
  • Württembergische Weingärtner-Zentralgenossenschaft

Dass es sich hierbei nicht nur um ein bloßes Lippenbekenntnis beziehungsweise eine Werbekampagne handelt, wird an einer Vielzahl von Beispielen sichtbar – unter anderem bei dem Projekt „Württemberger Lamm“. Bereits 2003, also vor fast zehn Jahren und damit weit vor dem aktuellen Regio-Boom, wurde dieses Markenfleischprogramm von der Lammfleisch-Erzeugergemeinschaft Baden-Württemberg mit Unterstützung des Ministeriums Ländlicher Raum ins Leben gerufen. In der Edeka Südwestfleisch konnte ein passender Partner für die Vermarktung gewonnen werden. Das gemeinsame Ziel: den Kunden in den Edeka-Märkten ein breites Angebot an einheimischem Lammfleisch zu bieten und sie von den vielfältigen geschmacklichen und wirtschaftlichen Vorzügen des Fleisches gegenüber (neuseeländischer) Importware zu überzeugen. So ist das Fleisch des Markenproduktes „Württemberger Lamm“ dank spezieller Vorgaben in der Tierzucht und Fütterung des Qualitätszeichens Baden-Wür ttemberg besonders zart und saftig und der Geschmack eigenständig und würzig. Schließlich werden nur junge Lämmer mit einer besonders kontrollierten Fleischqualität in das Programm einbezogen. Für Lämmer, die diese Erzeugerkriterien erfüllen, erhalten die beteiligten Landwirte einen Aufschlag von 10 Cent pro Kilogramm Lebendgewicht. Ein weiterer Pluspunkt: Die Transportwege für Württemberger Lamm sind mit maximal vier Stunden besonders kurz.