Anzeige

Coca-Cola Großer Erfahrungsschatz

Tobias Dünnebacke | 01. September 2010

Verstärkung aus den USA: Der größte deutsche Getränkehersteller, die Coca-Cola GmbH, hat ab sofort mit Hendrik Steckhan eine neue Führungsspitze.

Anzeige

Der neue Chef bei der Coca-Cola GmbH in Berlin heißt Hendrik Steckhan (48). Der gebürtige Deutsche löst Béatrice Guillaume-Grabisch (44) ab, die für den Konzern in die Schweiz wechselt. Doch wer ist der neue Mann an der Spitze des größten deutschen Getränkeherstellers?

Steckhan bringt viel Lebens- und Berufserfahrung mit in die Berliner Zentrale. Aufgewachsen unter anderem in Istanbul, studierte er später an der Universität Saarbrücken. Seit 13 Jahren ist der Aufsteiger für The Coca-Cola Company international in verschiedenen Funktionen tätig. Seit 2007 war er President und General Manager Sparkling Beverages bei Coca-Cola Nordamerika mit Sitz in Atlanta und für den Verkauf sämtlicher kohlensäure-Haltiger Getränke verantwortlich (neben Coca-Cola auch für den Energy-Drink Full Throttle). Davor bekleidete Steckhan verschiedene leitende Positionen in Lateinamerika. So unter anderem als General Manager von Coca-Cola Ecuador sowie Vice President Marketing and Strategy Development und Vice President Operations bei Coca-Cola in Brasilien. In seiner neuen Funktion berichtet er an Dominique Reiniche, Präsidentin der europäischen Coca-Cola Gruppe. Oberste Priorität wird für Steckhan die Umsetzung der Umstrukturierungspläne bei der Vertriebs- und Abfülltochter CCE AG sein.

Guillaume-Grabisch, die die geschäftsführende Position seit 2006 inne hatte, wechselt zum globalen Joint Venture von Nestlé S.A. und The Coca-Cola Company, Beverage Partners Worldwide (BPW) mit Sitz in Zürich.


Bildergalerie

Konnte in verschiedenen Ländern Erfahrung sammeln: Hendrik Steckhan ist gebürtiger Deutscher und arbeitete für Coca-Cola bereits in Latein- und Nordamerika.